merken

Hausarzt mit kurzem Draht ins Krankenhaus

Dr. Matthias Klein behandelt jetzt Patienten im Medizinischen Versorgungszentrum. Er schätzt die Nähe zu den Fachabteilungen des Radeberger Krankenhauses.

Dr. Matthias Klein ist der neue Arzt in der Praxis für Allgemeinmedizin im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) in Radeberg. Der 34-Jährige lebt mit seiner Frau, auch einer Ärztin, und seinen drei Kindern in Weißig. Von dort braucht er nur wenige Minute © Thorsten Eckert

Obwohl seine Anstellung erst einige Wochen zurückliegt, kennen viele Patienten den 34-Jährigen schon länger. „Ich habe in der Asklepios ASB-Klinik einen Teil meiner Facharztausbildung absolviert. Ich kenne das Haus also schon recht gut und bin froh, dass es mit der Stelle hier geklappt hat.“ Jetzt behandelt der junge Arzt Magenschmerzen genauso wie die entzündete Wunde oder den schmerzenden Rücken. „Wir als Allgemeinärzte sind ja meist die erste Anlaufstelle bei Beschwerden. Mitunter stellt sich heraus, dass es sich um ein schwerwiegendes Leiden handelt, bis hin zu einer Krebserkrankung. Da schätze ich die Nähe zu den Fachabteilungen hier im Krankenhaus. Sollten weitergehende Untersuchungen, beispielsweise eine Darmspiegelung, notwendig sein oder eine stationäre Unterbringung, dann ist das sicher unkomplizierter als anderswo möglich“, sagt der junge Mediziner. Die Nähe zu seinem Wohnort ist für Matthias Klein ebenfalls ein Vorteil. Er lebt mit seiner Frau, auch einer Ärztin, und seinen drei Kindern in Weißig. „In wenigen Minuten bin ich hier im Krankenhaus.“ Überhaupt hat er sich gut eingelebt. „In einer Hausarztpraxis muss das Vertrauen zwischen Patienten und Arzt besonders stimmen. Deshalb freut es mich, dass da von Anfang an alles passte. Ein Teil der Patienten von Dr. Siepker ist gleich zu mir gewechselt.“ Auch sein Chef, Oberarzt Dr. Heiko Scheufler, freut sich über den Neuen an Bord. „Wir waren froh, dass sich die Möglichkeit einer Stellenerweiterung ergab“, sagt der ärztliche Leiter des MVZ. Mit der jüngsten Verstärkung „haben wir am Standort in Radeberg eine exzellente personelle Situation in der allgemeinmedizinischen Praxis“, schätzt auch Sebastian Eckert ein, der Verwaltungsdirektor der Asklepiosklinik. Dem Bedarf an hausärztlicher Betreuung in Radeberg werde damit Genüge getan. Urlaubstage und Krankheitszeiten könnten so ebenfalls überbrückt werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden