merken
PLUS Döbeln

Hausgiebel fällt auf zwei Arbeiter

Bei Abrissarbeiten fallen Teile der Mauer ein und verletzten die beiden Männer. Wurden Auflagen nicht beachtet?

Das Haus an der Zschepplitzer Straße, das zu einem Autohandel gehört, wird gerade abgerissen. Dabei sind Freitagmittag zwei Männer verletzt worden.
Das Haus an der Zschepplitzer Straße, das zu einem Autohandel gehört, wird gerade abgerissen. Dabei sind Freitagmittag zwei Männer verletzt worden. © Dietmar Thomas

Döbeln. Zwei Männer sind bei Abrissarbeiten an einem Haus an der Zschepplitzer/Schnitterstraße verletzt worden, als plötzlich Teile des Giebels abstürzten. Gegen 12.30 Uhr waren Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert worden. 

„Wir bekamen die Information, dass die beiden unter dem Giebel eingeklemmt sind“, sagte Einsatzleiter Matthias Schmidt von der Döbelner Feuerwehr. Sie war mit fünf Fahrzeugen und 16 Leuten ausgerückt. Am Ende stellte sich die Situation als nicht so tragisch heraus. 

Die Männer hatten sich schon selbst befreit oder waren befreit worden. „Wir haben sie mit versorgt und Tragehilfe geleistet“, so Schmidt. Offenbar seien Teile des Giebels des Hauses, das zu einem Autohandel gehört, nach innen gefallen und hatten eine Zwischendecke durchbrochen und einen 19-Jährigen schwer und einen 23-Jährigen leicht verletzt.

Die beiden seien nach der medizinischen Versorgung am Unglücksort in Krankenhäuser gebracht worden, teilt die Polizeidirektion Chemnitz mit.

Weiterführende Artikel

Wie geht es weiter mit der Hausruine?

Wie geht es weiter mit der Hausruine?

Die Stadtverwaltung hatte die Sicherung des Hauses an der B 175 gefordert. Das ging schief.

Vom Ordnungsamt der Stadt sei die Sicherung des restlichen Gebäudes veranlasst worden. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Döbeln müsse nunmehr geprüft werden, warum die Hauswand eingestürzt ist und ob gegen erteilte Bestimmungen oder Auflagen für die Abrissarbeiten verstoßen wurde, so die Polizei. 

Mehr zum Thema Döbeln