merken
PLUS Pirna

Heimbewohnerin stirbt an Verbrühung

Die 85-Jährige aus Pirna erlitt beim Baden schwere Verbrennungen und starb nun daran in einem Krankenhaus.

Rettungskräfte tragen die Seniorin zum Krankenwagen.
Rettungskräfte tragen die Seniorin zum Krankenwagen. © Daniel Förster

In einer Seniorenwohnanlage in der Pirnaer Innenstadt ist am Donnerstag eine Bewohnerin schwer verletzt worden. Die 85-Jährige soll laut Polizeiinformationen beim Baden schwere Verbrühungen erlitten haben. Die Frau wurde mittags vom herbeigerufenen Rettungsdienst und Notarzt behandelt und anschließend in die Uniklinik nach Dresden gebracht.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll sich die Seniorin beim Baden schwere Verbrennungen an Rücken, Armen und Beinen zugezogen haben, etwa die Hälfte des Körpers  sei betroffen gewesen. An vielen Stellen hätte sich die Haut abgelöst. Ihr Zustand soll kritisch sein. Die Polizei hat bereits Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Ob das Pflegepersonal vergessen hat, vor dem Bad die Wassertemperatur zu überprüfen, ist Gegenstand der polizeilichen Untersuchungen. 

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Auch Helfer vom Kriseninterventionsteam wurden nach dem Vorfall hinzugezogen. 

Bereits ab einer Temperatur von 43 Grad kann die menschliche Haut geschädigt werden. Ab 60 Grad stockt das Eiweiß in den Hautzellen, die somit irreparabel beschädigt werden. (SZ mit df)

Update, Freitag, 15 Uhr. Die 85-Jährige ist zwischenzeitlich in einem Krankenhaus verstorben, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna