SZ +
Merken

Helikopter düngen Wälder im Oberland

Noch bis Ende September sind Hubschrauber bei Cunewalde im Einsatz.Fast 4000 Tonnen Kalk werden verstreut.

Teilen
Folgen
NEU!

Mit lautem Dröhnen hebt sich der Hubschrauber bei Cunewalde in die Luft. Pilot Manfred Meyer steuert einen trichterförmigen Behälter ganz in der Nähe an. Nachdem der Haken unter den Kuven des Helikopters eingerastet ist, schwebt der Hubschrauber mit der Last davon. Über dem Waldgebiet öffnet sich der Trichter und mit einer langen Staubfahne verteilt sich der Kalk. Schon nach wenigen Minuten kommt der Hubschrauber zurück und holt sich einen frisch gefüllten Behälter ab. Bis zu 500 Kilogramm kann eine Maschine transportieren. – Im Auftrag des Staatsbetriebes Sachsenforst verstreuen zurzeit die Piloten der Firma Heliservice aus Kesselsdorf Kalk über den Wäldern bei Cunewalde. Der Dünger wird über dem Bieleboh, dem Czorneboh, dem Hochstein, dem Kuppritzer und dem Kötzschauer Berg sowie dem Steinberg verstreut. Während der Arbeiten sind die betreffenden Waldgebiete für Spaziergänger gesperrt. Sachsenforst weist darauf hin, dass der Aufenhalt in den betroffenen Gebieten schädlich für die Gesundheit sein kann. Insbesondere ist das Sammeln von Beeren und Pilzen verboten. Betroffen ist eine Fläche von 1110 Hektar. Es werden rund 3900 Tonnen Kalk verstreut.

Ihre Angebote werden geladen...