SZ + Riesa
Merken

Wo Ossis und Wessis noch Freunde sind

Im 30. Jahr nach der Deutschen Einheit halten Nünchritz und Ubstadt-Weiher an ihrer Partnerschaft fest. Woanders herrscht dagegen Funkstille in Richtung Westen.

Von Jörg Richter
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die beiden Bürgermeister Gerd Barthold (links) und Tony Löffler reichen sich bei der Eröffnung des Ubstadt-Weiher-Platzes in Nünchritz im Juli 2011 die Hand.
Die beiden Bürgermeister Gerd Barthold (links) und Tony Löffler reichen sich bei der Eröffnung des Ubstadt-Weiher-Platzes in Nünchritz im Juli 2011 die Hand. © Archiv-Foto: Gemeinde Nünchritz

Nünchritz. 30 Jahre nach der Deutschen Einheit ist vielerorts die Euphorie der Nachwendezeit dahin. West- und Ostdeutsche, die vier Jahrzehnte voneinander getrennt waren, wollten sich begegnen. Doch manche Partnerschaft zwischen hiesigen Kommunen mit Städten und Gemeinden in den alten Bundesländers existiert nur noch auf dem Papier, das langsam vergilbt. 

Ihre Angebote werden geladen...