SZ + Feuilleton
Merken

Das Hitler-Attentat, ein deutsches Denkmal

Was trieb den Offizier, der am 20. Juli 1944 die Bombe hochgehen ließ? Ein Gastbeitrag des Stauffenberg-Biografen Peter Hoffmann.

 7 Min.
Teilen
Folgen
Die Stauffenberg-Plastik des Bildhauers Frank Mehnert ist zurzeit in einer Sonder-Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden zu sehen.
Die Stauffenberg-Plastik des Bildhauers Frank Mehnert ist zurzeit in einer Sonder-Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden zu sehen. © Sebastian Kahnert/dpa

Der Ruf des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg ist bis heute fast unangreifbar. Einer der Gründe dafür ist, dass sein Frontdienst in Polen, Frankreich und Tunesien ihn nicht in die Nähe der großen Kriegsverbrechen brachte. Doch warum hat er so spät gehandelt? Warum erst an jenem 20. Juli 1944, der heute als zentraler Jahrestag des Widerstands gegen die NS-Verbrechen in den Geschichtsbüchern steht?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!