merken

Görlitz

Hitze im Hafencafé

Das Café von Kommwohnen am Berzdorfer See hat Glasfassade, aber keine Klimaanlage. Dennoch ist es voll.

Hafen in Tauchritz
Hafen in Tauchritz © Nikolai Schmidt

Das Café am Tauchritzer Hafen ist in seinen ersten Sommer gestartet. Ein lauschiges Plätzchen am Wasser soll es sein – für eine Rast bei der Runde um den See oder auch für Feiern. Mindestens 1,5 Millionen Euro hat es gekostet, im Februar war es nach mehrmonatiger Verzögerung in Betrieb gegangen. Jetzt zeigt sich, was in der stolzen Bausumme nicht enthalten ist: eine Klimaanlage. Bis zu 40 Grad sollen teilweise in dem Café herrschen, bestätigen tut das Betreiber Kommwohnen zwar nicht. Doch Jenny Thümmler, Medienreferentin beim städtischen Großvermieter und Betreiber des Hafencafés, sagt: „Das Hafencafé hat derzeit keine Klimaanlage, es ist aber denkbar, eine nachzurüsten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden