merken
PLUS

Hitzerekord zu Pfingsten

Bischofswerda. Der Pfingstsonntag war in der Region Bischofswerda der bislang heißeste Tag dieses Jahres. Der Goldbacher Hobby-Meteorologe Dietmar Pscheidt ermittelte 31,4 Grad Celsius. Gestern lag die Temperatur in Goldbach bei 30,4 Grad.

Bischofswerda. Der Pfingstsonntag war in der Region Bischofswerda der bislang heißeste Tag dieses Jahres. Der Goldbacher Hobby-Meteorologe Dietmar Pscheidt ermittelte 31,4 Grad Celsius. Gestern lag die Temperatur in Goldbach bei 30,4 Grad. Das relativ späte Pfingstfest in diesem Jahr war das heißeste seit 1994 – jenem Jahr, als Dietmar Pscheidt mit den Temperaturaufzeichnungen begann. Im Vergleich der ersten zehn Juni-Tage liegt das Jahr 2014 aber nur auf Rang fünf.

Den Freibädern bescherte die Hitze einen Besucheransturm. Im Burkauer Bad wurden über das Wochenende 3 740Gäste gezählt, davon 1 700 allein am Montag. Ins Bischofswerdaer Stadtbad kamen über die Feiertage 3 300 Besucher; in Steinigtwolmsdorf waren es 2 500 und in Schmölln 1 700. Wer nicht ins Bad ging, suchte zum Beispiel im Garten Erfrischung.

Anzeige
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 2. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein.

Wegen Kreislaufbeschwerden infolge der Hitze wurden am Wochenende neun Menschen in den Krankenhäusern Bautzen und Bischofswerda behandelt. Über Facebook meldeten SZ-Leser ihre Temperaturhöchstwerte. Ute Gehmlich schwitzte gestern in Radebeul bei 38 Grad, Kristin Schmidt bei 35,5 Grad. (SZ)