merken

Hund steht plötzlich vor der Tierpension

Herrenlose Hunde werden immer wieder gefunden oder abgegeben. Jetzt kam ein Tier scheinbar ganz von selbst.

Von Heike Sabel

Um etwa acht bis zehn Hunde pro Jahr muss sich das Heidenauer Ordnungsamt kümmern. In der Regel werden sie ausgesetzt irgendwo gefunden. Diesmal war es anders. Die Steirische Rauhaarbracke stand am Sonnabend plötzlich vor der Tierpension von Tibor Fakó in Großsedlitz. Der Hund war seinem Zustand zufolge zwei bis drei Tage unterwegs gewesen, sagt Fakó. Wie er auf die mit einem Elektrozaun gesicherte Koppel der Tierpension gekommen ist, ist eine der offenen Fragen. „Das war schon unüblich, dass ein Tier auf solchem Weg zu uns kommt“, sagt Fakó. Sonst werden sie gefunden oder abgegeben.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Am Montag meldete Fakó den Gast dem städtischen Ordnungsamt, das dafür zuständig ist. Gleichzeitig bot Fakó an, den Hund bis morgen zu behalten, auch um dem Tier den Stress der vielen Transporte zu ersparen. Bis morgen zahlt die Stadt die Kosten für die Unterbringung des Hundes. Meldet sich bis dahin niemand, kommt er morgen ins Tierheim Pirna-Krietzschwitz. Dort bezahlt die Stadt noch einmal zehn Tage. Danach ist sie aus der Verantwortung. Das Tierheim kümmert sich dann und hofft, dass sich Herrchen oder Frauchen vielleicht noch melden. Ansonsten werden neue Besitzer gesucht.

Kontakt: Ordnungsamt Heidenau:  03529 571254

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.