merken

„Ich liebe es, mit dem Publikum zu flirten“

Trompeter, Sänger und Moderator Stefan Mross weiß, worauf es bei einer Bühnenshow besonders ankommt.

© foto: marco prosch

Von Kathrin Schade

Anzeige
Das einzigartige Showerlebnis in Riesa

Europas beliebteste Pferdeshow ist zurück. Am 26. und 27. Oktober startet CAVALLUNA mit „Legende der Wüste“ in der SACHSENarena die neue Tour.

Entertainer Stefan Mross tourt seit dem 9. Januar wieder durch Deutschland. Unterstützung bekommt er dabei von Anita & Alexandra Hofmann, Wolkenfrei, Mara Kayser, Frau Wäber, Geraldine Olivier und Maria Levin. Die SZ sprach gestern kurz per Telefon mit dem 39-Jährigen, der am 10. Februar auch in Riesa gastiert..

Herr Mross, Sie sind auch 2015 mit Ihrer Unterhaltungsshow „immer wieder sonntags“ auf Tour. Was macht dieses TV-Format für Sie so einzigartig?

Die Show verspricht Spaß, Gute Laune und Musik. Nach diesem Prinzip ist auch die Tournee gestaltet. Eine wichtige Rolle spielt dabei die deutsche Musik.

Am 10. Februar sind Sie in Sachsen, in Riesa zu Gast - nicht das erste Mal …

Genau. Die kleine Stadthalle in Riesa kenne ich sehr gut. Es ist ein schönes Haus. Und wenn ich den Stadtnamen höre oder lese, verbinde ich damit sofort unter anderem die Begriffe Nudeln, Riese, Elbe, Sport. Ich habe hier schon viele schöne Dinge und Konzerte erleben dürfen, und das nicht nur während der Ehe mit meiner ersten Frau Stefanie, die ja gebürtige Sächsin ist. Ich weiß aber auch, dass mich in Sachsen stets ein kritisches und vor allem begeisterungsfähiges Publikum erwartet.

Abgesehen von Ihrer Moderatorenfunktion, in welche Rollen werden Sie dieses Mal noch schlüpfen?

Ich werde unter anderem wieder als Opa Mross mit Ulknudel Frau Wäber und als der Bulle aus Bayern zu erleben sein. Mir macht es sehr viel Spaß, mich in die verschiedensten Personen zu verwandeln. Und „immer wieder sonntags“ zählt zu den wenigen Unterhaltungsshows, die diese Einlagen präsentiert. Auch das macht dieses Format so besonders.

Die Künstlerbesetzung ist recht facettereich. Haben Sie bereits Tour-Erfahrungen mit den Kollegen gesammelt?

Mit einigen schon, man kennt sich. (lacht)

Wie es die Künstlerliste schon zeigt, wird es sehr abwechslungsreich. Anita & Alexandra sind seit 25 Jahren zwei Vollprofis; Wolkenfrei ist eine Newcomer Gruppe, die momentan die Airplaycharts stürmen; die Schweizer Grand-Prix-Siegerin Geraldine Olivier verzaubert das Publikum mit ihrer frischen und aufgeschlossenen Art; Frau Wäber strapaziert wieder alle Lachmuskeln und Maria Levin überrascht mit ihrer einzigartigen Stimme.

Vor 25 Jahren haben Sie den Grand Prix der Volksmusik gewonnen und den Durchbruch in die Volksmusik- und Schlagerwelt mit gerade mal 13 Jahren geschafft. Wie hat sich Ihr Leben seit diesem Augenblick verändert?

Der Sieg war einer der schönsten Momente in meinem Leben. Von heute auf morgen war alles anders. Aber ich habe meinen Alltag nicht vergessen, bin weiter zur Schule gegangen und habe meine Kindheit genossen, bevor ich mich dann entschieden habe, auf die große Bühne zu wechseln. Ich bin froh, diesen Weg gegangen zu sein.

Welche Erfahrungen haben Sie aus dieser Zeit mitgenommen? Worauf sind Sie besonders stolz?

Ich bin natürlich stolz auf alles Erreichte. Egal ob positiv oder negativ. Es sind Erfahrungen, die einen weiterbringen. Ohne diese wäre ich heute nicht so, wie man mich kennt. Ich habe das große Glück, einen Beruf auszuüben, der mir sehr liegt und der mir Spaß macht. Für diese Chance bin ich sehr dankbar.

Heute sind Sie vor allem ein Entertainer. Was ist Ihr Schlüssel zum Erfolg?

Ich bin gern auf der Bühne, mag den direkten Kontakt zu den Fans und liebe es, mit dem Publikum zu flirten. Da ergeben sich häufig sehr schöne und vor allem lebendige Moderationen. Das finde ich spannend, das ist auch für mich noch überraschend.

Welche Projekte stehen 2015 noch an?

Jetzt bin ich ja erst einmal auf meiner bisher längsten Tour. In mehr als 60 Konzertsälen präsentiere ich „immer wieder sonntags“. Ab Mai arbeite ich dann wieder auf die dazugehörige Livesendung hin, die ja dann stets sonntags, 10 Uhr im ARD-Fernsehen aus dem Europapark Rust bei Freiburg ausgestrahlt wird. Diese Sendung war mein Baby, dann mein Kind, das inzwischen erwachsen geworden ist. Es bleibt bei der Mischung aus Volksmusik, deutschem Schlager und Überraschungen. Weiter ausgebaut wird die Comedy.

Apropos Kind. Sie sind wieder verheiratet und mit 38 Jahren noch einmal Papa geworden…

Oh ja, Paula-Elise ist unser Sonnenschein und im November auch schon wieder ein Jahr alt geworden. Allerdings möchte ich sowohl meine Frau als auch meine Tochter aus dem Medienrummel heraushalten. Das habe ich damals schon mit Tochter Johanna während meiner Ehe mit Stefanie Hertel so gehandhabt.

„Immer wieder sonntags“ präsentiert von Stefan Mross am 10. Februar 2015, 19.30 Uhr in der Stadthalle Stern Riesa. Karten gibt es unter anderem bei der Sächsischen Zeitung in Riesa, Hauptstraße 56, 03525 72415720

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.