merken
PLUS

Im früheren Sendestudio rascheln jetzt Buchseiten

Frank Vater gibt seine Via-Regia- Buchhandlung auf und zieht in ein neues Büro. Er hat viel vor.

Von Jenny Thümmler

Für Frank Vater beginnt ein neues Leben. Ab heute ist er nicht mehr Inhaber der Bücherhandlung „Via regia“ auf der Brüderstraße. Für Altstadtliebhaber geht damit ein vertrautes Bild verloren: Vater mit Kaffee und Zeitung am blumengeschmückten Tisch vor seinem Laden, oft auch im Gespräch mit Görlitzern. Nun bleibt das Geschäft zwar Buchhandlung, aber unter neuer Führung. Frank Vater zieht sich auf den Untermarkt zurück.

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

Dort, im ehemaligen Sendestudio von Radio Lausitz, hat er sich sein Büro eingerichtet. Um für seinen Chichinebs-Verlag zu arbeiten. Um seine Stadtführungen vorzubereiten. Und um seine Internetseite zur Görlitzer Architektur zu erweitern. Sie soll ein Nachschlagewerk für alle Interessierten sein und funktioniert wie eine Datenbank, erklärt Frank Vater. Nutzer können anhand einer Adresse das entsprechende Haus finden, mit all seiner Geschichte, Besitzern und architektonischen Besonderheiten. Der Anfang ist gemacht, demnächst sollen noch viel mehr Informationen in dem Portal zu finden sein. Ein Mammutprojekt.

Wegen all dieser Sachen freut sich Frank Vater darauf, mehr Zeit zu haben. „Ich habe in den vergangenen sieben Jahren kein freies Wochenende gehabt“, sagt er. Immer Pendeln zwischen Buchhandlung und Stadtführung. Jetzt sei Zeit für eine ruhigere Gangart, mehr Zeit für die Familie. So ist sein Büro kein öffentlicher Bereich mehr, auch wenn es drinnen aussieht wie in einer Buchhandlung. Unzählige Regale sind bis oben mit Büchern gefüllt. Wochenlang war der 52-Jährige damit beschäftigt, mit Regalen und Büchern umzuziehen und alles neu zu ordnen. Allein fünf große Regale enthalten ausschließlich Literatur zu Görlitz. Aus diesem Material sollen nun neue Ideen und Projekte entstehen. „Ich freue mich darauf, am Schreibtisch zu arbeiten mit all meinen Büchern um mich herum“, so Vater.

Es kann jedoch durchaus sein, dass auch vor dem neuen Büro ein Tisch mit Stühlen und Blumen steht. Den liebgewonnenen Luxus, ein Café in direkter Nachbarschaft zu haben, genießt Frank Vater ja auch am neuen Standort. Und seine Gesprächspartner finden den Weg bestimmt.

www.unser-görlitz.de