merken

In Göda gibt es einen neuen Hausarzt

Dr. Johannes Kochan führt jetzt die Praxis weiter, die Ende letzten Jahres geschlossen wurde. Seitdem hat sich dort einiges verändert.

Für seine Praxis in Göda hat Dr. Johannes Kochan auch ein modernes Ultraschallgerät angeschafft. Damit kann er unter anderem Blutgefäße, Bauchorgane, Nieren und die Schilddrüse untersuchen. © SZ/Uwe Soeder

Göda. Freude und Erleichterung herrschen in Göda und Umgebung: Im Ort gibt es einen neuen Hausarzt. Als im vergangenen Sommer bekannt geworden war, dass die Praxis am Oberweg schließt, hatte kaum jemand zu hoffen gewagt, dass sie wieder öffnet. Doch letztendlich blieb sie nur zwei Wochen zu. Jetzt empfängt dort Dr. Johannes Kochan Patienten. Er führt die Praxis weiter, die viele Jahre lang von Sigrid Kremtz und nach ihrem Eintritt in den Ruhestand vom KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation aus Neu-Isenburg bei Frankfurt betrieben wurde. Das KfH hatte sich im vergangenen Jahr jedoch für die Schließung entschieden und dem dort beschäftigten Arzt Dr. Jörg Schwer sowie den beiden Arzthelferinnen gekündigt. Begründet wurde dieser Schritt unter anderem damit, dass die Räume veraltet und für Patienten schlecht erreichbar seien.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden