SZ +
Merken

Ina Schöne die Schönste

Miss-Wahl. Bildhübsche Radebergerin gewinnt am Sonnabend Schönheits-Wettstreit in Holzdorf.

Teilen
Folgen

Von H.-Dieter Kunze

Holzdorf/Radeberg. Ina Schöne aus Radeberg wurde am Sonnabend bei einem Strandfest in der Nähe des Luftwaffenstützpunktes Holzdorf/Schönewalde – in den Bundesländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt gelegen – zur „Miss Air Force Beach“ gekürt. „Ich bin total happy. Die Stimmung war super, es hat einfach alles gestimmt hier bei dieser Party“, sagte die 21-jährige dunkelhaarige Schönheit nach dem Entscheid der Jury. Sie arbeitet als Kosmetikerin in Radeberg, ihre Eltern wohnen in Ohorn.

Wie bekommt man so eine Top-Figur? Ina hat dafür kein Patentrezept. „Ich esse für mein Leben gern“, gesteht sie. „Sport und Fitnesstraining gehören aber schon dazu.“ Außerdem halte sie ihr Kurzhaardackel ziemlich auf Trab. Freund Heiko, der bei der Veranstaltung dabei war, ist natürlich stolz auf Ina und ihren Erfolg. Klar, dass sich eine gelernte Kosmetikerin für den Auftritt selbst geschminkt hat. Auch die Garderobe bis hin zum Bikini wählte sie mit Bedacht aus. Zur „Miss-Wahl“ gehörte auch ein Wissenstest, den die Radebergerin mit Bravour meisterte. Letztlich entschied sich die Jury für sie als Siegerin.

Holzdorf/Schönewalde ist neben Laage in Mecklenburg-Vorpommern der größte Stützpunkt der Luftwaffe in den neuen Bundesländern. Hubschrauber der Lufttransportgruppe 62 sind hier ebenso stationiert wie Helikopter der Heeresfliegerstaffel. Holzdorf dient auch als Anflugbasis für Düsen-Jets und Transportflugzeuge. Der Flugplatz wurde Ende der 60er bis Mitte der 70er Jahre gebaut und nach der Wende von der Bundeswehr übernommen. Durch den immensen Bedarf an Kies entstand ein See, an dessen Ufer zum dritten Mal die „Air-Force-Beach-Party“stattfand.