SZ +
Merken

Irrläuferin Kathi scheut als Einzige den Regen nicht

Neun Minuten brauchte die zwölfjährige Kathi gestern Nachmittag, um im Irrgarten Kleinwelka eine vorgegebene Strecke abzulaufen und dabei die notwendigen Stempel einzusammeln. Zur großen Enttäuschung...

Teilen
Folgen
NEU!

Neun Minuten brauchte die zwölfjährige Kathi gestern Nachmittag, um im Irrgarten Kleinwelka eine vorgegebene Strecke abzulaufen und dabei die notwendigen Stempel einzusammeln. Zur großen Enttäuschung von Regina Frenzel, der Inhaberin des Irrgartens, blieb die Schülerin die einzige Teilnehmerin des diesjährigen Wettkampfes um den schnellsten Irrläufer. Damit die Vorbereitungen nicht ganz umsonst waren, versucht sie es nun noch einmal. „Der Wettkampf wird am kommenden Sonnabend von 17 bis 19 Uhr nachgeholt“, sagte Regina Frenzel am Sonntagabend. Sie hofft dann auf besseres Wetter – und mehr Teilnehmer.

Ihre Angebote werden geladen...