merken

Feuilleton

Ist das wirklich ein echter Zille?

Von dem sächsischen Zeichner Heinrich Zille sind viele Fotografien überliefert. Aber sind sie wirklich von ihm? Darüber wird zum 90. Todestag gestritten.

Handstand machende Jungen an der Kante eines Sandhanges, darunter Zilles Sohn Hans (Vierter von links), Sommer 1898 © Heinrich Zille

Berliner Luft stinkt. Nach Regierungspomp, nach Schutzgeld, Lobbyismus, Koks, Bioobst, nach dickem Benz und Dienstleistungsprekariat. Kulturelle Vielfalt überall, soziale Spannung zwischen den Stadtteilen und Populismus von den Rändern her. Der Rapper Capital Bra, geboren 1994 als Vladislav Balovatsky in der Ukraine, macht sich einen Reim auf seine neue Heimat Berlin: „Verteile Blättchen Staub, du bist ein paar Nächte drauf, Stecherei im Treppenhaus (ah, ah), Hol deine Kette raus, sonst schlag’ ich dir die Fresse auf Kuku Team, fette Faust, lukrativ und echter Sound, Bruder kommt von Zelle raus, Und dann wird direkt geraucht (tschin, tschin), Keine Argumentation, Scheiß auf Diskussion, wir stoßen euch vom Thron.“ Massenkompatibles Berliner Milieu der Gegenwart. Über 3,4 Millionen folgen dem Rapper bei Instagram, er hat ABBA bei den deutschen Nummer-eins-Hits abgelöst, gleich überholt er die Beatles. Von der etablierten Kultur abgetan als Getto-Reimer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden