SZ +
Merken

Jetzt sind die Großen dran

Dippoldiswalde. Hochzufrieden zeigt sich Vereinsvorsitzender Heiko Frey mit der Resonanz auf die erste öffentlichkeitswirksame Aktion des im Frühjahr gegründeten Vereins "Dipps lebt". Zum Stadtfest hatte der Verein alle Kinder bis 11 Jahre zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

Teilen
Folgen
NEU!

Dippoldiswalde. Hochzufrieden zeigt sich Vereinsvorsitzender Heiko Frey mit der Resonanz auf die erste öffentlichkeitswirksame Aktion des im Frühjahr gegründeten Vereins "Dipps lebt". Zum Stadtfest hatte der Verein alle Kinder bis 11 Jahre zu einem Malwettbewerb aufgerufen. Thema war der alte Dippold. 160 beteiligten sich an dem Wettbewerb. "Das sind weit mehr, als wir erwartet hatten", sagt Heiko Frey.
375 Stadtfestbesucher stimmten über die im Haus Krone an den Festtagen gezeigten Bilder ab. Die meisten Stimmen bekam Juliane Grimmer aus Dippoldiswalde für ihr Dippold-Modell (siehe auch S. 8). Der zweite Platz ging an Luisa Läntzsch (11), ebenfalls aus Dippoldiswalde, und der dritte an Sara Lützner (9) aus Schmiedeberg. Die Preise sponserten Gewerbetreibende aus Dippoldiswalde und Umgebung. Der Verein bemüht sich jetzt um eine geeignete Räumlichkeit, in der noch einmal ein Teil der Bilder gezeigt werden kann.
Angespornt von diesem Erfolg ruft "Dipps lebt" jetzt die Erwachsenen auf, kreativ zu werden und ihren ganz persönlichen Blick auf Dippoldiswalde entweder zu malen, zu fotografieren oder als Gedicht bzw. Geschichte in Worte zu fassen. Bis zum 1. September können die Arbeiten an der Rezeption im Dippser Rathaus abgegeben werden. Gezeigt und von einer fachkundigen Jury begutachtet werden die Werke am 23. September 2000 während eines Festes der Dippser Vereine, dass von "Dipps lebt" gegenwärtig vorbereitet wird. (SZ/schl)
Nächste Vereinszusammenkunft: 20. Juni, 19.30 Uhr, Dippser Parksäle. Weitere Informationen auch unter www.Dippoldiswalde.de.lebt

Ihre Angebote werden geladen...