merken

Lebensglück in Löbau

Was macht eigentlich der frühere Löbauer Amtsgerichtsdirektor? Er hält der Stadt im Ruhestand die Treue und findet hier alles, was er braucht - macht sich aber auch Sorgen.

Der frühere Amtsgerichtsdirektor Karl Keßelring hat sich in seinem Haus eine kleine Bar eingerichtet, in der er gern einen guten Tropfen ausschenkt.
Der frühere Amtsgerichtsdirektor Karl Keßelring hat sich in seinem Haus eine kleine Bar eingerichtet, in der er gern einen guten Tropfen ausschenkt. © Foto: Matthias Weber

Seinen Hut als Löbaus Amtsgerichtsdirektor hat Karl Keßelring bereits mit dem Jahreswechsel 2012/13 genommen. Aber mit der Stadt selbst hat der großgewachsene Franke mit der markanten Glatze noch immer was am Hut. Karl Keßelring lebt in seinem Haus in Löbaus Musikerviertel, das er schon zu seinen Amtszeiten bewohnte. Inzwischen aber ist auch Ehefrau Monika mehr als nur Gast in der Löbauer Villa: "Seit Juni 2018 bin ich im Ruhestand und wir leben gemeinsam hier", sagt die Medizinerin, die bisher der Arbeit wegen pendelte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden