SZ +
Merken

Jury wählt 13 Favoriten aus

Wie sieht das Maskottchen für die 1 000-Jahr-Feier aus? Dieser Frage gingen jetzt der Leiter des Festbüros Jost Hasselhorn, Mitglieder des Werbeausschusses und zwei Marketingfachmänner aus Berlin und Dresden nach.

Teilen
Folgen
NEU!

Wie sieht das Maskottchen für die 1 000-Jahr-Feier aus? Dieser Frage gingen jetzt der Leiter des Festbüros Jost Hasselhorn, Mitglieder des Werbeausschusses und zwei Marketingfachmänner aus Berlin und Dresden nach. 176 Menschen folgten dem Aufruf der Organisatoren im Mai und reichten 183 Vorschläge ein. Dass die Entscheidung angesichts der Fülle der Einsendungen nicht leicht fällt, war klar. Etwa 100 Kinder aus der Stadt und dem Landkreis malten und bastelten ein Maskottchen. Zu dem kamen Einsendungen beispielsweise aus Großdubrau, Panschwitz-Kuckau, Oppach, Herzberg, Görlitz und der Hauptstadt Berlin. Den weitesten Weg legte der Vorschlag einer Lausitzerin zurück, die sich aus Oslo meldete.
Die meisten Vorschläge sind Zeichnungen. Aber auch handgenähte Plüschtiere und ein getöpferter Drache sind dabei. Viele Motive lehnen an Wahrzeichen der Stadt an. So kommen Türme, vor allem die Alte Wasserkunst, der Frosch, das Hexenhäuschen oder der Reichenturm immer wieder vor. Tausendfüßler, der Wassermann und Räuberhauptmann Karasek werden ebenfalls vorgeschlagen.
Wer nun tatsächlich zum Jubiläums-Maskottchen avanciert, ist noch offen. 13 Favoriten sind ausgewählt, über die der Werbeausschuss während der Ferien weiter diskutiert. Anfang September werden drei Vorschläge veröffentlicht, über die die Bautzener abstimmen. Die übrigen Ideen werden im Herbst dieses Jahres in einer Ausstellung gezeigt. (SZ)

Ihre Angebote werden geladen...