SZ +
Merken

Kabarett geht immer im Erlichthof

Mitbegründerin Marion Girth hat sich verabschiedet. Als Rentnerin fühlt sie sich noch lange nicht.

Von Carla Mattern
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marion Girth war viele Jahre Kopf und Herz des Erlichthofes in Rietschen.
Marion Girth war viele Jahre Kopf und Herz des Erlichthofes in Rietschen. © André Schulze

Natürlich saß Marion Girth inmitten der Siedlerinnen vom Erlichthof, als es am Donnerstag und Freitag in Rietschen um die spannende Frage ging, wie sich der Erlichthof attraktiv für die Zukunft aufstellt. Das ist das Thema der kleinen energiegeladenen Rietschenerin schon seit Anfang der 1990er Jahre. Genauer gesagt seit 1993. Damals war sie eine der Gründerinnen des Museumsvereins. Der und sein Museumshof und der Gasthof Forsthaus sind quasi die Keimzellen der Schrotholzhaussiedlung in Rietschen. Als Erlichthof bekannt, strahlt die Siedlung als Ziel für Tagestouristen, Urlauber, Ausflügler, Radtouristen, Ruhesuchende, Handwerksliebhaber, Marktbesucher weit aus.

Ihre Angebote werden geladen...