merken

Bautzen

Kameras an der A 4: Bald wird jeder gefilmt

Die Polizei will mit Gesichtserkennung gegen Grenzkriminalität vorgehen. Doch nicht allen gefällt das. 

An der Autobahn sollen solche Kameras zur Gesichtserkennung aufgestellt werden.
An der Autobahn sollen solche Kameras zur Gesichtserkennung aufgestellt werden. © SZ/Uwe Soeder, Nikolai Schmidt; Montage: SZ

Bautzen. Lange wurde darüber gestritten, im April dann war es beschlossene Sache: Sachsens neues Polizeigesetz. Im Januar 2020 tritt es in Kraft. Auch am Kreis Bautzen geht das nicht spurlos vorbei. Mit Gesichtserkennungskameras will die Polizei nun gegen Grenzkriminalität vorgehen. Zunächst gaben die Behörden nahezu keine Informationen heraus, was genau geplant ist – nun hat die Polizeidirektion Görlitz erste Informationen bekannt gegeben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden