merken

Kegeln auf dem Flickenteppich

Die Kegelanlage in den Klostergärten ist technisch am Ende. Dabei spielen die Döbelner jetzt ganz oben mit.

Große Flickstellen sind auf Bahn vier der Kegelanlage in den Klostergärten zu sehen. Weil der Belag immer wieder Risse bekommt, muss er großflächig erneuert werden. Die Kegelanlage ist 26 Jahre alt und damit am Ende ihrer Nutzungszeit angekommen. © André Braun (Archiv)

Döbeln. Die Döbelner Kegler machen sich Sorgen, wie es mit ihrem Sport weitergeht. „Die Anlage in den Klostergärten ist eigentlich nicht mehr tragbar“, sagte Andreas Rippin, Teamchef der ersten Mannschaft der Kegler des Döbelner SC. Die Mannschaft ist in die 1. Verbandsliga und damit die höchste sächsische Spielklasse aufgestiegen. „Wir müssen hier Mannschaften begrüßen, die über tadellose Anlagen verfügen. Und wir haben inzwischen 20 Flicken auf den Bahnen.“ 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden