merken

Freital

Kleinnaundorfer bleiben am Ball

An der Turnhalle in dem Freitaler Stadtteil entsteht ein neues Spielfeld – vor allem für eine ungewöhnliche Sportart und eine Weltmeisterschaft.

Andreas Demel freut sich: Seine SG Kleinnaundorf bekommt 340.000 Euro für den Umbau der Außenanlagen.
Andreas Demel freut sich: Seine SG Kleinnaundorf bekommt 340.000 Euro für den Umbau der Außenanlagen. © Karl-Ludwig Oberthuer

Der Sand ist tief, staubtrocken und so alt, dass er dringend ersetzt werden muss. Andreas Steffen Demel, dem Anlass entsprechend gut gekleidet, bleibt deshalb lieber am Rande des Beachvolleyballfeldes stehen. Die Anlage neben der Turnhalle Kleinnaundorf ist nun bald Geschichte. Demel hat am Dienstagnachmittag für seine SG Kleinnaundorf einen Fördermittelbescheid überreicht bekommen. 170.000 Euro gibt es vom Land Sachsen für den Umbau der gesamten Außenanlage. Die Stadt Freital legt nochmals 170 000 Euro dazu. Am Ende soll es nicht nur einen neuen Beachvolleyballplatz geben, sondern auch ein Mehrzweckspielfeld. Die Kunstrasenanlage wird vor allem für eine Sportart dringend gebraucht – Tambourelli.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden