merken
PLUS

Kleinwolmsdorfer wollen mehr Licht

Zappenduster ist es am Kleinwolmsdorfer Sportplatz. Eine Lösung könnte es geben, doch es muss investiert werden.

Von Sylvia Gebauer

Weihnachtliche Stimmung überall. Neben der Dekoration gehört in vielen Fenstern auch der Schwibbogen dazu. Und die Beleuchtung in den Vorgärten, besonders hell ist es dadurch zurzeit in den Straßen. Im Arnsdorfer Ortsteil Kleinwolmsdorf trifft das nicht an allen Stellen zu. Vor allem wenn die Weihnachtsbeleuchtung wieder abgebaut ist. Im Blick haben die Kleinwolmsdorfer den örtlichen Sportplatz. Dieser ist in der Geschwister-Scholl-Straße 11, gegenüber dem ehemaligen Schulgebäude, zu finden. Hier ist es zappenduster. Daran könnte sich vielleicht etwas ändern.

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Der Sportplatz ist nicht nur Zierde, sondern gekickt wird auch. Das kann Jette Zumpe, Vorsitzende des Kleinwolmsdorfer Jugendclubs, bestätigen. „Viele Kinder nutzen den Platz, auch unsere Mitglieder spielen hier“, sagt die Vorsitzende. Dass das so ist, weiß auch Kleinwolmsdorfs Ortschaftsrat. Beim Rundgang im September machten er auf die Situation am Sportplatz aufmerksam. Ortschaftsrat Olav Bürger (Bürgerforum) ging es besonders um die Sache mit der fehlenden Beleuchtung. „Vielleicht kann man hier etwas machen, damit die Kinder und Jugendlichen auch spielen können, wenn es dunkel wird“, sagte er beim Ortsrundgang.

Möglich ist das, doch hierfür müsste der Jugendclub investieren. Schließlich nutzt der Club auch die Anlage. Denkbar ist eine Variante, dass ein Stromzähler angeschafft wird. Wird die Beleuchtung benötigt, läuft der Zähler. Am Ende zahlen die Nutzer die Summe an den örtlichen Jugendclub. Problem, selbst wenn keiner die Beleuchtung benötigt, fallen trotzdem Kosten für den Zähler an. Darauf machte Arnsdorfs Bürgermeisterin Martina Angermann beim Ortsrundgang aufmerksam. Sie versprach, dass die Verwaltung sich die Sache einmal genauer anschauen wird.

Ob sich das so umsetzen lässt, ist derzeit noch vollkommen offen. „Wir wissen bisher von nichts, mit uns hat noch keiner geredet“, sagt Jugendclubvorsitzende Jette Zumpe. Arnsdorfs Gemeindeverwaltung hat mittlerweile eine Lösung erarbeitet, wie das Problem mit der fehlenden Beleuchtung gelöst werden kann. Diese wird dem Jugendclub präsentiert. Am Ende entscheidet er, ob das umgesetzt wird. Oder Kleinwolmsdorfs Kinder und Jugendliche verlegen das Fußballspielen ins Helle.