SZ +
Merken

Konzert der Preisträger

Eine Woche nach „Jugend musiziert“ gibt es stets einen Auftritt ohne Wertungsstress.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Geigerin Annika Jannasch mit der Klavierbegleiterin Erika Haufe beim Preisträgerkonzert in der Aula des Hoyerswerdaer Lessinggymnasiums.
Geigerin Annika Jannasch mit der Klavierbegleiterin Erika Haufe beim Preisträgerkonzert in der Aula des Hoyerswerdaer Lessinggymnasiums. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Hochklassig spielten die Preisträger des 28. Regionalausscheides Sachsen/Lausitz des 56. Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ in der Aula des Lessing-Gymnasiums Hoyerswerda. Die von 33 Juroren am vorangegangenen Wochenende am besten bewerteten Musikschüler der Landkreise Görlitz und Bautzen boten Teile ihrer Wettbewerbsprogramme dar und nahmen verdiente Sonderpreise entgegen. Alle 149 Teilnehmer erreichten mindestens dritte Plätze und es gab 67 erste Plätze, viele mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ nach Leipzig, freute sich die Geschäftsführerin des „Jugend musiziert“ Sachsen/Lausitz e. V. Christiane Vogel. Sie organisiert seit Jahren mit dem Verein und vielen Sponsoren den Regionalausscheid und führte auch selbst durch das Programm.

Ein Höhepunkt war die Geigerin Annika Jannasch mit der Klavierbegleiterin Erika Haufe, die „Night Club 1960“ aus der Suite Histoire du Tango des Argentiniers Astor Piazolla spielten. Das schwierige, von der 17-jährigen Oppacherin virtuos dargebotene Stück ist Teil ihres Wettbewerbsprogramms und insgesamt erhielt sie dafür von der Jury in der Kategorie Streichinstrument Solo die Höchstpunktzahl 25. Damit fährt Annika Jannasch zum Landeswettbewerb und eröffnet als Ehrenpreisträgerin der Stadt Hoyerswerda am 14. April die Hoyerswerdaer Musikfesttage in der Lausitzhalle. Das erfuhr sie von Kulturbürgermeister Thomas Delling, der ihr die entsprechende Urkunde übergab. Die Gymnasiastin spielt seit zehn Jahren ihr Lieblingsinstrument Geige an der Kreismusikschule Dreiländereck und nahm bisher zweimal bei „Jugend musiziert“ teil. Im Duo mit einer anderen Geigerin war sie schon beim Landeswettbewerb. Den Auftritt mit der Neuen Lausitzer Philharmonie, den sie sich jetzt erspielt hat, betrachtet Annika Jannasch aber als ihren bisher größten musikalischen Erfolg. „Mit einem professionellen Orchester aufzutreten wird eine neue Erfahrung“, sagte das Mädchen, das nach ihrem Abitur hobbymäßig weiter in einem Orchester Geige spielen will.

Bei dem Konzert war auch die Solistin am Kontrabass Pauline Leonie Otti Chinnow von der Kreismusikschule Dreiländereck zu hören, die mit erspielten 23 Punkten zum Landesausscheid fährt, sagte Christiane Vogel. Das Gitarrenquartett der Musikschule Hoyerswerda startet ebenfalls in Leipzig, was der neunjährigen Geigerin Salome Dietze verwehrt bleibt, weil sie nach den Wettbewerbsvorschriften zu jung ist. Sie bekam von der Jury 25 Punkte und nahm dafür ganz überrascht den Sonderpreis des hiesigen Lions-Clubs entgegen. Mit ihrer Klavierbegleiterin Erika Haufe spielte Salome Dietze das Wiegenlied von Adam Wronski und erhielt viel Beifall.

Folgende Sonderpreise für die jeweils höchste Punktzahl wurden vergeben: Solowertung Gesang (Pop) an Lilli Träger (geb. 2003), Musikschule „Time2Groove“ Görlitz; Solowertung Akkordeon an Lene Zahn (geb. 2007), Kreismusikschule Dreiländereck; Altersgruppe I (geb. 2009) Solowertung an Salome Dietze (geb. 2009), Musikschule Hoyerswerda; Altersgruppe I und II Ensemblewertung an Emil Weißig (2008) und Luisa Näther (2009), Kreismusikschule Bautzen; Harfen-Ensemble an Melissa Knödler (2007) und Raphaela Renner (2005), Kreismusikschule Dreiländereck; Vokal-Ensemble an Alia Järkel (2003), Maria Pfister (2004), Hannes Max Ludwig (2004), Musikschule J.-A.-Hiller e.V. Görlitz; Duo Klavier und ein Blechblasinstrument an Jamila Hornig (2007) und Kilian Trittmacher (2007), Kreismusikschule Bautzen; Duo Klavier und ein Holzblasinstrument an Amelie Dutschmann, (2009) und Pauline Lehmann (2006), Kreismusikschule Dreiländereck.