SZ +
Merken

Kursächsische Streifzüge im Palais erleben

Zabeltitz. Wie, die kennen Sie nicht? Dann folgen Sie der Einladung des Fördervereins Heimatpflege Röderaue e.V. Zabeltitz am Sonnabend zu einer Buchlesung. In einem literarischen Streifzug stellt Ursula...

Teilen
Folgen
NEU!

Zabeltitz. Wie, die kennen Sie nicht? Dann folgen Sie der Einladung des Fördervereins Heimatpflege Röderaue e.V. Zabeltitz am Sonnabend zu einer Buchlesung. In einem literarischen Streifzug stellt Ursula Boersch einen kleinen Ausschnitt aus dem dritten Band der fünfbändigen "Kursächsischen Streifzüge" (Erstauflage/Grüne Ausgabe), dem Hauptwerk von O. E. Schmidt, vor. Besonders interessant ist der dritte Band - Die Alte Mark Meißen. Hier erfährt man einiges aus unserer Gegend. Und es wird auch aus der Geschichte Zabeltitz` und seinen Besitzern in einem Kapitel erzählt.
Einer, der die sächsischen Lande Jahrzehnte durchstreifte, war O. E. Schmidt. Das O. E. steht für Otto Eduard. Seine Landes- und Landschaftsbeschreibungen sind vielen noch heute bekannt. Doch nur wenigen ist das Leben des Autors bekannt. Geboren wurde er 1855 in Reichenbach im Vogtland, war mit 14 Jahren Kruzianer in Dresden und studierte später in Leipzig. Er war Lehrer/Oberlehrer an Dresdner Gymnasien und in St. Afra in Meißen sowie Rektor des königlichen Gymnasiums zu Wurzen und später in Freiberg. O. E. Schmidt starb beim Bombenangriff am 13. Februar 1945 in Dresden.
Sind Sie neugierig geworden? Dann lauschen Sie doch der Buchlesung.
Buchlesung am 29. Juli, 16 Uhr, im Haus Zabeltitz (Palais).

Ihre Angebote werden geladen...