merken

Radeberg

Lebenslange Wohngemeinschaft

Vor 40 Jahren wurden in Arnsdorf drei Zwölfeckhäuser gebaut. Zur Jubiläumsfeier kam sogar der Architekt.

Wohnen in einer 40 Jahre alten Idylle, so bezeichnen viele Mieter auch die in Arnsdorf stehenden Zwölfeckhäuser.
Wohnen in einer 40 Jahre alten Idylle, so bezeichnen viele Mieter auch die in Arnsdorf stehenden Zwölfeckhäuser. © Archivfoto: Thorsten Eckert

Arnsdorf. Ein Autogramm hat er sich nicht geben lassen. „Also, daran habe ich gar nicht gedacht“, meint Rolf Herzig. Aber dafür hat er Manfred Zumpe Kartoffelsalat und eine Bratwurst spendiert. „Weil er doch unser Ehrengast war“, so der 57-Jährige. Und weil der Architekt an diesem Tag noch zur Jubiläumsfeier nach Arnsdorf, in die Friedrich-Wolf-Straße, gekommen war. Dorthin, wo seine zu Vorwendezeiten von ihm konzipierten Zwölfeckhäuser stehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden