merken

Leidenschaft für Altpapier und Lesestoff

Sabine Herrmann kauft in Pulsnitz Altpapier an. Und weil auch so viele Bücher mit bei ihr ankommen, gehört nun auch ein kleiner Buchladen zum Geschäft.

Pulsnitz Kamenzer Straße Altpapierankauf in Pulsnitz Foto: René Plaul © - keine Angabe im huGO-Archivsys

Früher war in dem Gebäude einmal eine Autowaschanlage. Dort, wo die Autos unter die Bürsten kamen, sortiert Sabine Herrmann jetzt Bücher. Die nicht mehr brauchbar sind, werden zerlegt. Die Papp-Einbände dürfen nicht mit ins Altpapier. Seit 2017 ist die Pulsnitzerin hier im Geschäft und hat seit dem Vorjahr als Geschäftsführerin die Firma unter ihre Fittiche genommen. Sie konzentriert sich auf den Altpapierhandel und Buchverkauf. Altkleider werden nicht mehr angenommen – weil leider immer wieder viel Müll zwischen der Kleidung mit abgegeben worden sei. Aber der Altpapierankauf floriere. Viele Schulklassen füllen mit dem Altpapierverkauf ihre Klassenkassen. Inzwischen kommen sie von Königsbrück bis zum Rödertal. Über das Vertrauen freue sie sich, sagt Sabine Herrmann. Die meisten packen einfach den Kofferraum voll. 10 000 bis 12000 Kilogramm Altpapier kommen in der Woche zusammen, und die Chefin überlegt, ob sie noch einen Container aufstellt: „Ich habe schon mal eher schließen müssen, weil die Kapazitäten erschöpft waren.“ Manchmal sei der Andrang groß. Der neue Zaun des Nachbargrundstücks erschwere leider die Zufahrt. So bitte sie alle Kunden immer wieder, nicht draußen auf den Fußwegen zu parken und zum Entladen aufs Grundstück zu fahren: „Gegenseitige Rücksichtnahme ist gefragt“, sagt Sabine Herrmann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden