SZ +
Merken

Letzte Party in der „Zitronenpresse“?

Es ist vorbei. Die Tänzer bewegen sich zu groovigen House-Beats, als gäbe es kein Morgen. In dem kleinen Raum durchdringt einen die Wucht des Klangs. Unter der hohen Kuppeldecke ist die Symbiose von Kunst und Musik spürbar.

Teilen
Folgen
NEU!

Es ist vorbei. Die Tänzer bewegen sich zu groovigen House-Beats, als gäbe es kein Morgen. In dem kleinen Raum durchdringt einen die Wucht des Klangs. Unter der hohen Kuppeldecke ist die Symbiose von Kunst und Musik spürbar. Doch wenn sich heute Abend bei der „Zitronenpresse Closing-Party“ auch die letzten Gäste kaputt getanzt haben, bleiben die Türen zu. Grund dafür ist ein Betreiberwechsel des Cafés „Zitronenpresse“ der Hochschule für Bildenden Künste (HfBK). Das Studentenwerk Dresden hat dem alten Pächter gekündigt, ein neuer wird gesucht. Der ist dann auch zuständig für die Vermietung der Räume.

Ihre Angebote werden geladen...