SZ +
Merken

Linke trauen den Zweitstimmen mehr als ihren Kandidaten

Vier Wahlkreise – fünf Kandidaten: Die Linken hatten am Sonnabend schon vor der Landtagswahl die Wahl.

Teilen
Folgen
NEU!
© Marko Förster

Die Linken haben manchmal unorthodoxe Ideen. Bei Stimmengleichheit machen sie kein großes Gezeter. Bei geraden Zahlen hat der Ältere, bei ungeraden der Jüngere die Wahl gewonnen. Auf diese Methode mussten die Kreisgenossen am Sonnabend bei ihrem Parteitag allerdings nicht zurückgreifen, als es um die Wahl der Kandidaten für die Landtagswahl ging.

Ihre Angebote werden geladen...