SZ +
Merken

Löbau bietet bei Geländeversteigerung

Stadtentwicklung. Die große Kreisstadt will nicht nur zusehen, wenn in vier Wochen auf einer Auktion das Lautex-Grundstück in Dresden veräußert wird.

Teilen
Folgen

Von Holger Gutte

Bei 5 000 Euro steht das Mindestangebot für das einstige Lautex-Gelände am Viaduktweg 2, dem ehemaligen Mühlweg, in Löbau. Am 23. August soll es nun in Dresden unter den Hammer kommen. Wer es erwirbt, übernimmt nicht nur eine fast 40 000 Quadratmeter große Fläche mit Fabrikhalle, ein Nebengebäude sowie Garagen und einen unterirdischen Tankbehälter, sondern auch Vandalismusschäden und Müllablagerungen. Dennoch gibt es aber mindestens einen Kaufinteressierten.

Die Stadt Löbau versucht schon seit Jahren, das Gelände zu erwerben. Allerdings immer vergeblich. „Für den Insolvenzverwalter waren bisher unsere Kaufvorstellungen immer zu niedrig“, berichtet Bürgermeister Guido Storch. Weil es aber keine anderen Interessenten gab, soll es nun versteigert werden. „Vielleicht haben wir jetzt bei der Auktion mehr Glück“, hofft der Bürgermeister. Jemand anderem würde das Grundstück auch nichts nützen. „Wir werden hierauf keine Bauabsichten befürworten“, sagt der Bürgermeister. Schließlich will sich Löbau erneut um die Ausrichtung der Landesgartenschau bewerben. Und in den Gestaltungsplänen hierfür ist das Territorium voll integriert. Nach dem Abriss der Gebäude soll hier eine Auen-Landschaft entstehen.