SZ +
Merken

"Losgelassen"

Riesa. "Losgelassen" - Unter diesem Motto steht der erste Herbstcampus der Jugendkulturwerkstatt "ART". Bis Freitag können sich dabei Jugendliche in der Schauspielerei ausprobieren. Der Workshop beginnt 14 Uhr und endet gegen 20 Uhr.

Teilen
Folgen
NEU!

Riesa. "Losgelassen" - Unter diesem Motto steht der erste Herbstcampus der Jugendkulturwerkstatt "ART". Bis Freitag können sich dabei Jugendliche in der Schauspielerei ausprobieren. Der Workshop beginnt 14 Uhr und endet gegen 20 Uhr. An den ersten beiden Tagen nahmen neun junge Leute daran teil. Sie wurden von Mario Förster in die Kunst der Mimik und Gestik eingeführt und "losgelassen", mit der eigenen Stimme und mit dem Körper zu experimentieren. Mit Hilfe unterschiedlicher Methoden geht der Heidenauer Theaterpäda-goge mit seinen "Ferien-Schülern" auf Entdeckungsreise in die Welt der gespielten Gefühle. Masken und Rhythmusinstrumente sollen ihnen dabei helfen.In den ersten Lektionen lernten die jungen Schauspieler aufeinander einzugehen, auf andere zu reagieren und sich mit ihnen einzulassen. "Das half auch, dass sich die Gruppe als solche findet", erläutert Andrea Böhme, Mitarbeiterin im "ART". Sie verrät, was an den letzten drei Tagen geplant ist: "Da werden wir durch neue Übungen unsere Schauspielfähigkeiten noch mehr verfeinern." Dazu gehöre es auch, mitten in den Ferien Hausaufgaben zu erledigen. Die haben zum Beispiel zum Inhalt, Passanten auf der Straße zu beobachten und zu Hause ihren Gang nachzuahmen. Einige der 14- bis 20-Jährigen bringen schon Vorkenntnisse mit. Andrea Böhme hofft, dass der eine oder andere der Schauspielerei treu bleibt. "Letzten Endes soll daraus eine Straßentheatergruppe entstehen", wünscht sie sich. Seit einigen Wochen trifft sie sich dazu mit ein paar Jugendlichen immer donnerstags um 17 Uhr im "ART". Sie haben sich der Pantomime und Clownerie verschrieben. (jr)

Ihre Angebote werden geladen...