merken

Kamenz

Luxusmöbel aus dem Rödertal

Die Deutschen Werkstätten Hellerau investieren vier Millionen Euro. Das bringt auch neue Jobs.

Thomas Milkuhn leitet die in Ohorn ansässige Tochtergesellschaft der Deutschen Werkstätten mit Sitz in Hellerau. Für sie entsteht ein Neubau in Großröhrsdorf.
Thomas Milkuhn leitet die in Ohorn ansässige Tochtergesellschaft der Deutschen Werkstätten mit Sitz in Hellerau. Für sie entsteht ein Neubau in Großröhrsdorf. © Matthias Schumann

Großröhrsdorf. Betreten verboten! heißt es derzeit am neuen Standort der Deutschen Werkstätten in Dresden-Hellerau. Der entsteht nicht am Stammsitz, aber auch nicht so weit entfernt. Gebaut wird in Großröhrsdorf. Gleich gegenüber des Rödertalparks. Dort steht bereits der Rohbau für eine Fertigung mit Bürotrakt. Die Produktionshalle haben Bauleute gerade mit einem Teppich aus Stahlgittern ausgelegt. Dort kommt jetzt die Fußbodenheizung drauf. Deshalb müssen Besucher draußen bleiben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden