merken
PLUS

Manfred Schneider gibt Baumverkauf an Nachfolger weiter

Weihnachtsbäume gibt es am Spitzberg aber nach wie vor. Denn Forstwirt Andreas Heyde führt das Geschäft fort.

Von Anja Hecking

Ab Donnerstag gibt es Weihnachtsbäume in Deutsch Paulsdorf zu kaufen. Das Aussuchen einer passenden Tanne, Fichte oder Blaufichte in dem kleinen Dorf am Spitzberg hat für viele Familien Kultcharakter. Denn in der benachbarten Schmiede von Monika und Manfred Schneider geht es dann schon voller weihnachtlicher Geheimnisse und kleiner Überraschungen zu. Daran wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern, selbst, wenn Manfred Schneider den Weihnachtsbaumverkauf jetzt an einen jüngeren Nachfolger übergeben hat. Forstwirt Andreas Heyde übernimmt das Geschäft. Der Friedersdorfer hat darin Erfahrung. Er verkauft selbst seit zehn Jahren Weihnachtsbäume auf seinem Hof. Über den Waldbauverein arbeitet er schon lange eng mit Manfred Schneider zusammen. Das passt, sagen beide Männer. Manfred Schneider ist froh, dass er so einen Weg gefunden hat. Denn, wenn man so wie er seit über 40 Jahren Weihnachtsbäume anbaut und verkauft, soll das auch in guten Händen liegen und wie bisher weitergehen. Andreas Heyde wird die Weihnachtsbaumflächen von rund vier Hektar zwischen Deutsch Paulsdorf und Sohland schon jetzt bewirtschaften. Manfred Schneider will die Bäume in den nächsten zwei bis drei Jahren aber noch selbst schlagen, damit der Übergang zwar nahtlos, aber Schritt für Schritt erfolgt. Neben den einheimischen Nadelgehölzen wird auch Andreas Heyde Arten zukaufen. An den bisherigen Angeboten und Preisen wird sich in diesem Jahr nichts ändern. Für dieses Jahr ist alles organisiert. Und auch in der Schmiede laufen die Vorbereitungen seit Mitte November auf Hochtouren. Hier werden Weihnachtsbäume zu sehen sein, die auf ganz verschiedene Art und Weise geschmückt sind. Mit viel Liebe stellt Monika Schneider jedes Jahr Figuren und Szenen für ein Märchenrätsel zusammen. Die Weihnachtsschmiede öffnet ab dem zweiten Advent an den Wochenenden ihre Pforten. Dann lodert das Schmiedefeuer und auch den Wildverkauf Büchner wird es wie bisher in Deutsch Paulsdorf geben. Es heißt, dass sich auch der Weihnachtsmann blicken lassen wird.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Kontakt: Andreas Heyde, 035829 61344; Manfred Schneider 035829 64836; Baumverkauf in Deutsch Paulsdorf, 5. bis 22. Dezember, täglich 10 bis 17 Uhr , in Friedersdorf an den Wochenenden; Programm in der Weihnachtsschmiede 14. Dezember, 14.30 Uhr, Zauberer Burelli, 15. Dezember, 11 Uhr, Jagdhornbläser.