SZ +
Merken

Matthias Schweighöfer macht wieder Schluss

Wenn ein Schlussmacher auf Frau Ella trifft, kann er sich frisch machen. Dann ist Gehirnwäsche angesagt. Darauf muss sich Matthias Schweighöfer einstellen. In seinem jüngsten Film ist er Experte darin, wie Mann eine Frau loswird.

Teilen
Folgen
NEU!

Wenn ein Schlussmacher auf Frau Ella trifft, kann er sich frisch machen. Dann ist Gehirnwäsche angesagt. Darauf muss sich Matthias Schweighöfer einstellen. In seinem jüngsten Film ist er Experte darin, wie Mann eine Frau loswird. Sein Know-how bietet er sogar als Service an. In seinem neuesten Film übernimmt der 32-Jährige das Verlassen selbst – in der Rolle eines jungen Typen, der sich von seiner Freundin trennt, weil sie schwanger ist und er sich ein Leben als Familienvater nicht vorstellen kann. Doch dann begegnet ihm die Seniorin Ella, die sein Liebesleben geradezurücken versucht. Ob das glückt, erleben Matthias Schweighöfers Fans zur Premiere am 20. Oktober im Rundkino – zusammen mit ihm. Denn Matthias Schweighöfer wird die rund 900 Gäste in Saal 1 des Rundkinos begrüßen. Wer ein Autogramm möchte, bekommt ebenfalls die Chance dazu, denn der Schauspieler nimmt sich immer viel Zeit für seine Fans. Das wissen sie von den früheren beiden Besuchen in Dresden. „Frau Ella“ ist bereits sein dritter Film in diesem Jahr. Der Vorverkauf für den Premierenabend hat begonnen. Die Vorführung startet um 19 Uhr. (SZ)

Ihre Angebote werden geladen...