SZ +
Merken

Maulkorb für bissigen Rottweiler

Malter. Der Rottweiler, der am Sonntag einen neunjährigen Jungen in Malter am Waldweg biss (SZ berichtete), darf künftig nur an der Leine und zusätzlich mit einem Maulkorb auf die Straße. Gestern erließ Rudolf Leiteritz, der Bürgermeister von Malter, diese Verfügung.

Teilen
Folgen
NEU!

Malter. Der Rottweiler, der am Sonntag einen neunjährigen Jungen in Malter am Waldweg biss (SZ berichtete), darf künftig nur an der Leine und zusätzlich mit einem Maulkorb auf die Straße. Gestern erließ Rudolf Leiteritz, der Bürgermeister von Malter, diese Verfügung. "Es ist offenkundig, dass der Halter den Hund nicht so beherrscht, wie es sich gehört. Schließlich hatte er ihn ja an der Leine", sagt Leiteritz auf Anfrage der SZ. Dennoch hatte der Hund seinen Herrn am Sonntag mit in das Grundstück gezogen, wo der Junge spielte. Die Kraft des Tieres war offenbar stärker. Dann biss er das Kind. Das Kind wurde ambulant im Krankenhaus Dippoldiswalde behandelt.
Wenn der Mann wieder mit dem Hund ohne Maulkorb spazieren geht, bliebe der Gemeinde nur noch, ihm ein Bußgeld aufzubrummen. Weitergehende Maßnahmen müsste sie dann mit dem Veterinäramt im Landratsamt abstimmen.
Es ist nicht das erste Mal, dass der Hund jemand verletzt hat. Noch aus dem vergangenen Jahr liegen zwei Anzeigen gegen den Halter vor, weiß der Bürgermeister. Der Besitzer wurde auch bereits von den Behörden aufgefordert, den Zaun um sein Grundstück in Ordnung zu bringen, damit von dort keine Gefahr mehr ausgeht. (SZ/fh)

Ihre Angebote werden geladen...