SZ +
Merken

Mega-Holz baut Verkaufsstände für Weihnachtsmärkte

Die Zittauer Firma beliefert seit sechs Jahren Städte in ganz Deutschland und im Ausland. Sie stellt auch Toilettenhäuschen her.

Teilen
Folgen

Von Annett Weckebrod

In der Verkaufsfiliale der Firma Mega-Holz in der Löbauer Straße in Zittau ist derzeit schon die Winterruhe eingekehrt. Vor Kurzem hat die Firma noch Unterstände für den Weihnachtsmarkt in Aachen geliefert. „Die Aachener sind ganz begeistert von unseren Weihnachtsmarktbuden“, berichtet Lars Höger, einer der beiden Firmengründer. Nicht nur in Aachen stehen die Buden des Zittauer Unternehmens. Auch in Görlitz, Regensburg, Kopenhagen, Bonn, Darmstadt und Mainz sind sie zu finden. Sogar in Herrnhut wurde zum diesjährigen Weihnachtsmarkt ein Verkaufsstand aufgestellt, der von der Zittauer Firma stammt.

Vor sechs Jahren hat es in Görlitz begonnen. Fünfzehn Verkaufsstände aus Holz lieferte die Firma für den dortigen Weihnachtsmarkt. In die Kreisstadt gingen allerdings die einfachsten und kleinsten Ausführungen der Buden.

Richtig durchgestartet ist das Unternehmen vor drei Jahren mit einem Auftrag aus Aachen. Der dortige Weihnachtsmarkt hat im vergangenen Jahr noch einmal über 40 Verkaufshütten bei Mega-Holz geordert. „Dieses Jahr haben sie noch offene Verkaufsstände bestellt“, berichtet Lars Höger.

Er und sein Kollege Radoslaw Spychalski leiten den Vertrieb der Produkte, zu denen weit mehr als die Weihnachtsmarkthütten gehören, von Zittau aus. Hier und in Putzkau bei Bischofswerda hat die Firma ihre Filialen, in denen sich Kunden die Produkte ansehen können. Hergestellt werden die Holz-Aufbauten bei Lauban in Polen.

Die Idee sei ursprünglich von einem Kunden gekommen, der sich einen solchen Verkaufsstand wünschte, berichten die beiden. Dann seien sie gemeinsam in die Produktion nach Lauban gefahren und haben die Hütte entworfen. „Wir richten uns immer an den individuellen Wünschen der Kunden aus“, sagt Lars Höger. Nach dem Studium haben er und Radoslaw Spychalski den Standort in Zittau gegründet. Die beiden studierten Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Zittau/Görlitz und wollten gemeinsam etwas aufbauen. In der Produktion in Polen arbeiten 40 Mitarbeiter für die Holzfirma. Hier werden neben den Weihnachtsmarkthütten auch Spielgeräte, Gartenmöbel, verschiedene Zäune und Zaunlatten hergestellt. Auch Fensterrahmen aus Holz und Kunststoff sowie Toilettenhäuschen sind im Angebot. Am beliebtesten sind jedoch die Gartenmöbel, wie zum Beispiel Picknicktische.

Über 100 Weihnachtsmarktverkaufshäuschen hat Mega-Holz bereits in Städte in ganz Deutschland, nach Kopenhagen und Antwerpen verschickt. Wie die Dänen auf ihre Internetseite gestoßen sind, können sich Höger und Spychalski jedenfalls nicht erklären. „Vielleicht haben sie unser Sortiment gesehen und gedacht, dass wir so etwas herstellen können“, vermutet Höger. Auf der Internetseite des Unternehmens kann man die Häuschen nämlich gar nicht finden. Durch die spezielle „Tafelbauweise“ lassen sich die einzelnen Teile der Häuschen, wenn sie von der gleichen Charge stammen, untereinander austauschen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass die Buden nicht nummeriert werden müssen.

Auch auf dem Herrnhuter Weihnachtsmarkt stand dieses Jahr ein Häuschen aus ihrer Produktion. Ansonsten ist die regionale Nachfrage verhalten. Mit einem großen Ansturm hatten die Vertriebsprofis auch gar nicht gerechnet.

www.mega-holz.de