merken
PLUS

Mehr Platz für neue Kollektionen

Seit vier Jahren verkauft Dorothee Michalk ihre Abendkleider im Barockviertel. Jetzt ist sie umgezogen.

© Jörn Haufe

Von Kathrin Kupka-Hahn

Jede Frau sollte mindestens ein Kleid haben. Davon ist die Designerin Dorothee Michalk überzeugt. Für sie gibt es kein feminineres Kleidungsstück – egal, ob es kurz oder lang, festlich oder praktisch ist. Bisher hat die 32-Jährige unter ihrem Label „Dorothee Michalk“ jedoch nur Abendkleider entworfen, angefertigt und verkauft. Unter anderem Roben für die Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) oder das Model Waris Dirie, die Autorin des Buches „Wüstenblume“. Doch nur Abendkleider machen reichte der jungen Frau, die voller kreativer Ideen steckt, nicht aus.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Die Modedesignerin hat jetzt eine Kollektion Tageskleider – für Büro, Freizeit und Feste – entworfen. Das Stück ab 200 Euro. Gefertigt werden diese jetzt nicht mehr von der Designerin oder ihren zwei Mitarbeiterinnen. „Für meine neue Kollektion bin ich Kooperationen mit sächsischen Schneidereien eingegangen“, sagt sie. Im Gegensatz zu den Abendkleidern, die individuell angefertigt werden, gibt es die Tageskleider „von der Stange“ und in verschiedenen Größen.

Weil jedoch der Platz in ihrem bisherigen Laden am Obergraben für die neue Linie nicht ausreichte, hat sich Dorothee Michalk nach einem neuen, größeren Geschäft umgeschaut. In einen anderen Stadtteil umzuziehen kam für sie nicht infrage. „Ich wollte unbedingt im Barockviertel bleiben.“. Fündig wurde sie schließlich in der Rähnitzgasse 18. Das bisher in den Räumen ansässige Modegeschäft ist im Sommer in die Altstadt umgezogen. Zwei Läden wurden frei. Für die Modedesignerin die perfekte Kombination. „Jetzt habe ich Manufaktur und Verkaufsraum nebeneinander“, sagt sie. Die Kunden können auf der einen Seite zusehen, wie die Abendkleider entstehen, welche Stoffe, Schnitte und Garne verwendet werden. Im Laden nebenan verkauft Michalk ihre Kollektionen.

Aber nicht nur das. Die Frau von Welt findet hier auch jede Menge ausgewählter Accessoires wie Handtaschen, Tücher und Jacken. Was sie für den großen oder kleinen Auftritt halt so braucht. „Und dann verkaufe ich noch ein paar Sachen, die Frauen auch gerne mögen – zum Dekorieren und Wohlfühlen“, sagt Michalk, darunter Bilderrahmen, Duftkerzen und selbst entworfene Kissen aus edlen Stoffen.

Sie ist schon sehr gespannt darauf, wie ihre Kundinnen das neue Angebot annehmen. Diese können ab heute von 11 bis 16 Uhr und wochentags von 10 bis 19 Uhr in den neuen Räumen einkaufen.