SZ +
Merken

Mehr Trinkwasser aus Lückersdorf

Die kreisliche Wasserbehörde möchte das Schutzgebiet bei Kamenz deutlich erweitern. Das ist nicht unumstritten.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auch Pollacks Wiesen hinter dem Moritzbad gehören zur künftigen Trinkwasserschutzzone III. Von hier aus wird das Wasserwerk an der Eselsburg mit gespeist. In der Zone III wird die Beweidung eingeschränkt. Ob der „Lange“ von Pollacks hier weiter grasen dar
Auch Pollacks Wiesen hinter dem Moritzbad gehören zur künftigen Trinkwasserschutzzone III. Von hier aus wird das Wasserwerk an der Eselsburg mit gespeist. In der Zone III wird die Beweidung eingeschränkt. Ob der „Lange“ von Pollacks hier weiter grasen dar © Matthias Schumann

Es tut sich was beim Trinkwasser in Kamenz. Unabdingbar schon aus einem Grund: Ab 1. Januar 2019 gibt es kein Wasser mehr von der Leag in Schwarze Pumpe. Das dortige Wasserwerk hat seit 1963 etwa 400 Milliarden Liter Trinkwasser hergestellt. Der Wiederanstieg des Grundwasserpegels in den ehemaligen Braunkohlenabbaugebieten macht den hohen Aufwand unnötig. Künftig soll dort Brauchwasser für den Industriepark produziert und das Spreewasser schrittweise verbessert werden. In Richtung Spreewald, der bekanntlich vom Rost bedroht ist.

Ihre Angebote werden geladen...