SZ + Riesa
Merken

Millioneninvestitionen trotz Corona

Riesas größter Vermieter baut weiter. Unterbrochene Lieferketten in der EU haben aber auch Folgen für hiesige Baustellen.

Von Christoph Scharf
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Hochhaus von oben: In das Objekt Chemnitzer Straße 2 investiert die WGR fünf Millionen Euro. In der Bildmitte ist die Chemnitzer Straße zu sehen, dahinter der Einkaufsmarkt an der Rostocker Straße.
Hochhaus von oben: In das Objekt Chemnitzer Straße 2 investiert die WGR fünf Millionen Euro. In der Bildmitte ist die Chemnitzer Straße zu sehen, dahinter der Einkaufsmarkt an der Rostocker Straße. © Foto: Lutz Weidler

Riesa. Ein Hochhaus ist das größte Projekt der Wohnungsgesellschaft Riesa (WGR) auch im Jahr 2020: In das Gebäude Chemnitzer Straße 2 werden fünf Millionen Euro investiert. Eigentlich sollte das Projekt in Weida nach einem guten Jahr Bauzeit Ende Mai 2020 fertig werden. Jetzt steht fest: Das klappt nicht. Aktuell geht man von Juli 2020 aus. „Die eine oder andere Materiallieferung verzögert sich in diesen Zeiten doch“, sagt WGR-Chef Roland Ledwa.

Ihre Angebote werden geladen...