SZ +
Merken

Mit Affenzahn durchs Internet

In Hoyerswerda gibt es jetzt die ersten Glasfaseranschlüsse unter dem Dach der Städtischen Wirtschaftsbetriebe.

Von Mirko Kolodziej
Teilen
Folgen
NEU!
Ramona und Jan Schulze (links) begrüßten Anja Thorhauer im Kundenkreis. Auf dem Kabelmax-Auto prangt das bisherige Logo, auf der Plane das neue.
Ramona und Jan Schulze (links) begrüßten Anja Thorhauer im Kundenkreis. Auf dem Kabelmax-Auto prangt das bisherige Logo, auf der Plane das neue. © HoyFoto

Zahnärztin Anja Thorhauer zieht mit ihrer Praxis aus dem Ärztehaus in Hoyerswerdas WK IX in einen der Neubauten an der Alten Berliner Straße um. Anfang März soll Eröffnung sein. Damit der umfängliche Datenverkehr mit den benötigen Partner-Labors funktioniert, ist schnelles Internet erforderlich. Den Anschluss bekommt sie von einem Anbieter aus Hoyerswerda: Mit Kabelmax gibt es Glasfaser nicht nur bis an das Haus, sondern bis in die Praxis – was quasi Affenzahn-Tempo bedeutet. „Wir bieten Datenraten bis ein Gigabit, Telefonie sowie 150 Fernseh- und um die 70 Radioprogramme“, sagt Jan Schulze. Er ist der Chef der Schulze Breitbandkommunikationsgesellschaft, die Kabelmax 2010 an den Start gebracht hat und gerade dabei ist, zur Breitband Hoyerswerda GmbH (BBH) umfirmiert eine Tochter der Städtischen Wirtschaftsbetriebe zu werden.

Ihre Angebote werden geladen...