SZ +
Merken

Mord an Bord, Mylord

Der Advent ist nicht nur die Zeit von Vorfreude und glänzenden Augen. Es ist – das muss an dieser Stelle einfach mal gesagt werden – auch die Zeit blitzender Messer. Blitzend und mörderisch. Man könnte...

Teilen
Folgen

Der Advent ist nicht nur die Zeit von Vorfreude und glänzenden Augen. Es ist – das muss an dieser Stelle einfach mal gesagt werden – auch die Zeit blitzender Messer. Blitzend und mörderisch. Man könnte auch andere Utensilien nehmen, um aus für Außenstehende unerfindlichen Gründen missliebige Zeitgenossen ins Jenseits zu befördern. Das glauben Sie nicht? Dann lassen Sie sich im Radebeuler Radisson Blu Parkhotel von einem Besseren überzeugen. An diesem Sonnabend heißt es dort „Mord an Bord, Mylord“. Das Spektakel nennt sich Dinner-Krimi. Angekündigt werden vereinzelte Todesfälle. Mitten im Saal, denn eine Bühne gibt es nicht. Jeder Gast ist sein eigener Sherlock Holmes und kann kraft seiner Wassersuppe aufklärend tätig werden. Apropos Wassersuppe. Das stimmt nicht ganz. Umrahmt wird der kriminelle Abend von einem opulenten Vier-Gang-Menü. Beginn: 18 Uhr.

Geheimnisvoll geht es auch an den Landesbühnen Sachsen zu. Intendant Manuel Schöbel und Chefdramaturg Karl-Hans Möller laden sich an diesem und den folgenden Adventswochenenden Gesprächspartner zum Thema Weihnachten ein. An diesem Sonnabend sind es Schauspielerin Ursula Schucht und Sängerin Silke Richter. Das Geheimnis ist, worüber sie plaudern werden. Denn zum Thema Weihnachten lässt sich allerhand erzählen. Kein Geheimnis ist, dass Texte von Ephraim Kishon gelesen und Weihnachtslieder von Peter Cornelius gesungen werden. Außerdem erklingt Musik von Astor Piazzolla. Am Klavier ist Matthias Mücksch zu erleben. Beginn 15Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weihnachtstraditionen gibt es auch auf dem Radebeuler Weingut „Drei Herren“. Immer am zweiten Advent wird ein letztes Mal im Jahr eingeladen. Mit den Gästen wird diesmal auf den sechsten Geburtstag des Weinguts und die Auszeichnung mit dem Bundesehrenpreis für ausgezeichnete Weinqualität angestoßen. „Um dies gebührend zu feiern, haben wir zwei neue Produkte, einen 2010er Riesling-Sekt und einen Regent-Rosé-Sekt, ebenfalls aus dem Jahr 2010“, teilt Antje Wiedemann vom Weingut mit. Außerdem wird mit selbst gemachtem weißen und roten Glühwein, frischen Bratäpfeln und Dresdner Stollen am wärmenden Kamin auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Für die Musik sorgt das Vokalensemble „Die Traminer“. Das Ganze findet von 14 bis 18 Uhr im Weingut auf der Weinbergstraße 34 statt. (SZ/wdl.)