SZ +
Merken

Nach acht Minuten waren die Kameraden zur Stelle

Um das Zusammenspiel der Wehren im Ernstfall bestens organisieren zu können und auch besonders gefährdete Objekte im Territorium kennen zu lernen, werden sich die Rothenburger Feuerwehren noch stärker...

Teilen
Folgen
NEU!

Um das Zusammenspiel der Wehren im Ernstfall bestens organisieren zu können und auch besonders gefährdete Objekte im Territorium kennen zu lernen, werden sich die Rothenburger Feuerwehren noch stärker bei Einsatzübungen bewähren müssen.
Am vergangenen Sonnabend wurde bei den Wehren in Neusorge, Lodenau, Bremenhain, Steinbach, Noes und Rothenburg Alarm ausgelöst, um einen angenommenen Brand in der Neusorger Rinderproduktion zu bekämpfen. Dort brannten ein Bergeraum und eine Feldscheune. Die Leitung des Einsatzes lag in den Händen des Neusorger Wehrleiters Kamerad Hans Weber, der sich sehr gut bewährte und der seinerseits den 41 beteiligten Kameraden sehr gute Noten erteilte. Bereits nach acht Minuten waren die Neusorger und Lodenauer Kameraden zur Stelle. Sie übernahmen mit den Kameraden des nach 15 Minuten eintreffenden Rothenburger Tanklöschfahrzeuges die Wasserbereitstellung. Die übrigen Wehren waren ebenfalls mit ordentlichen Ausrückzeiten zwischen 16 und 20 Minuten am Einsatzort und wurden in die Wasserversorgung eingebunden. Ein zweites Rothenburger Fahrzeug vom Typ LF 16 übernahm die Füllung des Tanklöschfahrzeuges, so dass der Monitor zum Einsatz gebracht werden konnte. Der anwesende Kreisbrandmeister, Peter Eichler, sprach von einer gut organisierten Übung. Es waren ausreichend Kräfte und Mittel vorhanden, und mit guter Einsatzbereitschaft wurden die Aufgabenstellungen von den einzelnen Wehren erfüllt.
Stadtbrandmeister Joachim Zeidler sagte, dass es gut ist, solche Übungen abzuhalten, kamen doch auch technische Probleme zum Vorschein. So erwies sich der Filterbrunnen im Objekt als nicht voll einsatzfähig. Weitere Übungen werden folgen, auch eine Nachübung sei darunter, so Joachim Zeidler weiter. Alle Übungen werden durch die örtlichen Wehrleiter oder ihre Stellvertreter geleitet. Kamerad Hans Weber hat eine sehr gute Arbeit geleistet. (Wendler)

Ihre Angebote werden geladen...