SZ +
Merken

Nachrichten

Technologietransferpreis für TU Dresden Dresden. Das Institut für angewandte Fotophysik der TU Dresden und die Heliatek GmbH sind Sieger im Wettbewerb „wissen.schafft.arbeit“. Der mit 20000 Euro dotierte...

Teilen
Folgen

Technologietransferpreis für TU Dresden

Dresden. Das Institut für angewandte Fotophysik der TU Dresden und die Heliatek GmbH sind Sieger im Wettbewerb „wissen.schafft.arbeit“. Der mit 20000 Euro dotierte Preis werde den Partnern für die Produktion organischer Solarmodule verliehen, teilte das Wissenschaftsministerium mit. Die Scientific Instruments Dresden GmbH und das Leibniz-Institut für Festkörperforschung erhalten einen mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis. Der Wettbewerb soll den Technologietransfer fördern. (dpa)

Zögerlicher Ausbau des Stromnetzes

Bonn. Jedes zweite Projekt zum dringend notwendigen Ausbau des Stromnetzes in Deutschland hinkt derzeit der Planung hinterher. Das geht aus einem Bericht der Bundesnetzagentur hervor, der am Freitag in Bonn veröffentlicht wurde. Bei der Hälfte der 24 als besonders dringlich eingestuften Ausbauprojekte liege der Zeitverzug bereits zwischen einem und vier Jahren. Die Stromnetze seien laut Bericht „am Rand der Belastbarkeit angekommen“. (dapd)

Porsche stellt in Stuttgart 200 Leute unbefristet ein

Stuttgart. Die starke Nachfrage beim Autobauer Porsche sorgt für zusätzliche dauerhafte Arbeitsplätze im Unternehmen. Bis zum Ende des Jahres werden im Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen und in Sachsenheim mehr als 200 befristete Arbeitsverhältnisse in unbefristete Stellen umgewandelt, wie das Unternehmen am Freitag berichtete. In seinem Leipziger Werk fertigt Porsche mit 850 Mitarbeitern die Modelle Panamera und Cayenne. Künftig soll dort auch das Modell Cajun gebaut werden. (dpa)