SZ +
Merken

Neue Bildungsstätte für Metaller nimmt deutliche Form an

Neugersdorf. Am Berufszentrum Oberland entsteht derzeit das erste Gebäude für Sozial- und Unterrichtsräume.

Teilen
Folgen
NEU!

„Am 19. Mai 2006 wird der Grundstein für die Hallen des Ausbildungsbereiches gelegt. Der Bau soll Ende Oktober, Anfang November abgeschlossen sein“, kündigte Winfried Scholze, Geschäftsführer der Zittauer Bildungsgesellschaft gGmbH (ZiBi), vergangene Woche an. Innerhalb weniger Monate wurden 26 Gebäude der ehemaligen Chemischen Reinigung abgerissen und geschreddert. Nun sind auf dem insgesamt 16 800 Quadratmeter großen Gelände erste Konturen des neuen modernen Ausbildungszentrums für den Metallbereich mit etwa 100 Werkstattplätzen und 60 Plätzen in Unterrichtsräumen sichtbar. Möglich wurde das dank der engen Zusammenarbeit von Firmenausbildungsring Oberland, Zittauer Bildungsgesellschaft, Landkreis Löbau-Zittau und der Stadt Neugersdorf. Mit 4,2 Millionen Euro fördert der Freistaat den 5,6 Millionen Euro teuren Bau. Das jetzige Bildungszentrum Oberland wurde 2002 auf Initiative des Firmenausbildungsringes als Übergangslösung in einer Halle von MBN Neugersdorf eingerichtet. Derzeit erhalten hier rund 240 Lehrlinge aus etwa 50 Metall verarbeitenden Betrieben ihre praktische Ausbildung unter anderem an modernen CNC-Dreh- und Fräsmaschinen. „Wegen des ständig steigenden Bedarfes an gut ausgebildeten Fachleuten herrschen hier inzwischen erhebliche Platzschwierigkeiten“, erzählte Scholze.

Ihre Angebote werden geladen...