merken
PLUS

Neuer Chef für die Körse-Therme

Bruno Bucher aus Dresden führt ab 2014 das Bad. Er kommt aus einem ganz anderen Metier.

Von Katja Schäfer

Die Körse-Therme in Kirschau bekommt einen neuen Chef. Ab Januar übernimmt Bruno Bucher die Aufgaben des Geschäftsführers. Der Dresdner ist 32 Jahre alt, Diplomingenieur für Logistik und Fachsportlehrer. Bisher hat er unter anderem im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt die externen Dienstleistungen, so die Speise- und Wäscheversorgung, koordiniert und als Prozessmanager in einem Call-Center gearbeitet. Bruno Bucher betreibt zudem in Dresden ein kleines Unternehmen, das für die Energie-Verbund-Arena im Ostra-Sportpark Schlittschuhverleih und Service anbietet und im Sommer eine Inline-Skate-Schule betreibt. Mit seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Sohn zieht Bruno Bucher demnächst nach Bautzen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Als Chef der Körse-Therme tritt der 32-Jährige die Nachfolge von Matthias Waurick an, der das Ganzjahres-Gesundheitsbad seit der Eröffnung 14 Jahre lang geführt hat, bevor er im Herbst dieses Jahres als Geschäftsführer zur Dresdner Bäder Gesellschaft wechselte. Für die frei gewordene Chefstelle im Kirschauer Bad hatte es rund 40 Bewerbungen gegeben. Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes, der die Körse-Therme betreibt, hat jetzt die Einstellung von Bruno Bucher beschlossen.