merken
PLUS

Neuer Chefarzt an Mittweidaer Klinik

Seit Monatsbeginn leitet Dr. Wolfgang Heinke die Klinik für Anästhesiologie und Intensiv- medizin. Er kommt aus Leipzig.

Anfang Juni 2014 wurde der neue Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Dr. Wolfgang Heinke in der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH begrüßt. Bei einem ersten Kennenlernen der Kollegen informierte der neue Klinikchef unter anderem über seinen bisherigen Werdegang am Uniklinikum Leipzig, an dem er die letzten 20 Jahre, zuletzt als Oberarzt tätig war und die Entwicklung der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin begleitet hat. So wurden dort innerhalb der letzten acht Jahre die Fallzahlen von 20 000 auf 30 000 Anästhesien gesteigert und die Bettenzahl der operativen Intensivstation von 18 auf 62 aufgestockt.

Intensiv- und Notfallmedizin wurden neben Palliativmedizin, Schmerzmedizin und OP-Management stark erweitert. Daneben konnte Dr. Heinke auch seiner wissenschaftlichen Arbeit nachgehen.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Dennoch zog es den gebürtigen Magdeburger in ein eher kleineres Krankenhaus, um wieder näher am Patienten arbeiten zu können. Die enorme Spezialisierung und Fragmentierung der Bereiche in der Uniklinik ließ dafür nur wenig Raum. Er begrüßt daher auch das Bekenntnis der Politik zur heimatnahen Versorgung anstelle der Etablierung nur weniger großer Notfallzentren.

Mit seiner Arbeit möchte er die Versorgung in der Mittweidaer Region weiter voranbringen. Den neuen Chefarzt erwartet in Mittweida und Rochlitz ein hochmotiviertes Team aus zwölf Ärzten und 32 Pflegekräften. Der erste Eindruck von der Klinik sei sehr positiv. „Die Mitarbeiter leisten eine ausgezeichnete, patientenorientierte Arbeit. Die Patienten des Hauses können sich sicher sein, hier kompetent und freundlich betreut zu werden“, so Heinke.

Nach seinem Medizinstudium in Leipzig hat er seine Facharztausbildung in Schkeuditz begonnen und an der Uniklinik Leipzig abgeschlossen. Er ist Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin/Fachkunde Rettungsdienst sowie MME (Master of Medical Education). Der 50-Jährige ist in Wernigerode aufgewachsen und lebt in Leipzig. Dr. Heinke ist mit einer Zahnärztin verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 13 und 16 Jahren. (DA)