merken

Neuer Pfarrer liebt Oberlausitzer Landschaft

Stephan Rehm wird am Sonntag als Pfarrer in Eibau eingeführt. Im Ort ist er schon über zwei Jahre zu Hause. 

Stephan Rehm wird am Sonntag als Pfarrer in Eibau eingeführt. © Rafael Sampedro

Schön ist's in der Oberlausitz - das sagen viele, die von außerhalb hierher kommen. Auch Stephan Rehm. Er ist seit Monatsbeginn der neue Pfarrer in Eibau. Warum es hier so schön ist? "Da brauchen Sie nur mal aus dem Fenster schauen", sagt Stephan Rehm und verweist auf den Ausblick aus seinem Dienstzimmer im Eibauer Pfarrhaus gleich neben der Kirche. Der Blick durch die Sprossenfenster führt auf den Friedhof mit akkurat geschnittenen Hecken und gepflegten Gräbern, auf Wiesen, auf denen Pferde weiden. Besonders die Landschaft in seiner neuen Heimat genießt der Pfarrer. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden