SZ +
Merken

Nubbern gründen Burkaus Robinsonclub

Etwas Neues, etwas bisher noch nicht Dagewesenes, wird am Sonnabendabend ab 19 Uhr an der Burkauer Waldbaude aus der Taufe gehoben. Der erste Tanz im Grünen geht zurück auf eine Idee, die von der Burkauer...

Teilen
Folgen

Von Verena Mann

Etwas Neues, etwas bisher noch nicht Dagewesenes, wird am Sonnabendabend ab 19 Uhr an der Burkauer Waldbaude aus der Taufe gehoben. Der erste Tanz im Grünen geht zurück auf eine Idee, die von der Burkauer Interessengemeinschaft der Nubbern, die auch im Verein der Natur- und Heimatfreunde des Ortes vertreten sind, ausgebrütet wurde.

Anja Gebhardt-Varga gehört zur Nubberngemeinschaft, die mit vielen tollen Ideen angetreten ist, um das schöne Plätzchen an der Waldbaude einen Tag länger in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. „Wir haben uns gedacht, ein Tanz im Grünen wäre am Abend vor dem traditionellen Fest im Grünen das Richtige, um auch mal ausgelassen zu feiern“, sagt sie.

Ein Stück Mallorca

Am Dienstagabend trafen sich acht der Freunde von der Nubberngemeinschaft an der Waldbaude, um schon mal ein bisschen vom Flair ihres neuen Programmes zu versprühen. Mit bunten Hawaiihemden, Blütenkranz, schützenden Strohhüten und riesigen Sonnenbrillen fällt schon der erste Eindruck recht zünftig aus. Auch das kleine Zelt, das winzige Gummiboot, die Schwimmflossen und der Plasteeimer mit den super langen Trinkhalmen – alles das signalisiert: Hier wird ein Stück Mallorca nach Burkau geholt. „Wir laden sozusagen in unseren Robinson-Club ein und bieten einen heiteren Abend mit vielen Überraschungen“, verspricht Udo Mager. Gesichtet wurden bei den Vorbereitungen auch schon prominente Gäste für die Abendshow. Es wird gemunkelt, auch „Muck“ mit seiner Fernsehsendung „Damals wars“ würde dabei sein und noch andere Stars der Fernsehgeschichte mitbringen.

Weiße Socken erlaubt

„Wir werden mit vielen Spielszenen für Gaudi sorgen und haben immer wieder viele Möglichkeiten zum Mitmachen für die Gäste parat“, umschreibt Maik Hübschmann das, was am Sonnabend passieren wird. Super wäre, wenn die Gäste sich ebenfalls in ihrer Kleidung ganz und gar auf die große Strandparty einlassen. Hier sind weiße Tennissocken und Sandalen nicht verpönt, und auch knappe Oberteile bei den Damen sind willkommen, sagen die Nubbern.

Die Musik zum Tanzen und zur guten Unterhaltung steuern zwei Burkauer Originale bei. Wer das ist, das wollten die Mitorganisatoren vorab nicht verraten. Es wird ein großes Festzelt auf der Wiese an der Waldbaude aufgebaut, und Mitglieder des Vereins der Natur- und Heimatfreunde werden die Bewirtung übernehmen. Dessen Vorsitzender Barnabas Kunze ist vom Engagement der Nubbern begeistert: „Es ist eine tolle Idee, unser Fest im Grünen zu bereichern.“

Die Nubbern sind eine Gemeinschaft Burkauer Nachbarn aus dem Mitteldorf, die nicht nur gemeinsam feiern, sondern im Alltag zusammenhalten. Zu ihnen gehören rund 100 Familien, die zwischen der Kirche und dem Autohaus Winter zu Hause sind.