merken
PLUS

Nur keine Hemmungen an der Schranke!

Auf dem Gelände des Augen-MVZ in Hoyerswerda gibt es immer freie Parkplätze – nun auch an der Stauffenbergstraße.

Freie Parkplätze gibt es auf dem umzäunten Gelände des Augen-MVZ. Nach dem Betätigen der Schranke ist der Weg dahin frei. Für 15 Minuten ist das Parken gratis. Darüber hinaus kostet es einen Euro
Freie Parkplätze gibt es auf dem umzäunten Gelände des Augen-MVZ. Nach dem Betätigen der Schranke ist der Weg dahin frei. Für 15 Minuten ist das Parken gratis. Darüber hinaus kostet es einen Euro © Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda. Angesichts der Parkplatznot im Bereich der drei Ärztehäuser und der VBH-Arena an der Liselotte-Herrmann-Straße ist die Stadtverwaltung Hoyerswerda jetzt tätig geworden. Mit der Ausweisung eines Parkplatz-Streifens entlang der Claus-von-Stauffenberg-Straße  wird insbesondere Besuchern der Ärztehäuser eine nahegelegene Alternative angeboten. Bislang sind Patienten auf die privaten Stellflächen der Wohnungsgesellschaft und der Eigentümergemeinschaften im angrenzenden Wohngebiet ausgewichen, was dort für Ärger sorgt. Ob sie nun die neuen Parkplätze an der Stauffenbergstraße nutzen, bleibt abzuwarten. Bislang standen dort vor allem Transporter.

Die Parkplatznot im Bereich des Ärztehauses am Rodelberg ist nicht neu. Akut wurde sie allerdings erst, nachdem das Augen-Medizinische Versorgungs-Zentrum (AMVZ) Lausitz dort zuerst ein Gebäude und inzwischen ein zweites Gebäude samt Restaurant in Betrieb genommen hat. Zwar sind auf dem Gelände der beiden Ärztehäuser des Augen-MVZ zahlreiche Stellflächen geschaffen worden. Die befinden sich allerdings hinter einer Schranke.

Azubi
Ausbildungsplatz gesucht?
Ausbildungsplatz gesucht?

Mit der Ausbildung beginnt der Start ins Berufsleben. Damit dieser gelingt, stellen sich auf sächsische.de viele Ausbildungsbetriebe mit ihren freien Ausbildungsstellen vor.

Aus Sicht der Stadtverwaltung Hoyerswerda hat damit trotzdem alles seine Ordnung. „Die Stellplätze auf dem Grundstück des AMVZ sind öffentlich zugänglich und stehen grundsätzlich den Besuchern des Objektes zur Verfügung. Die Herstellung dieser erfolgte entsprechend den Forderungen der Sächsischen Bauordnung in geforderter Anzahl und Beschaffenheit. Damit ist sowohl der Verpflichtung, Stellplätze zu schaffen, wie auch der Nutzbarkeit durch die Öffentlichkeit entsprochen worden“, heißt es auf eine Tageblatt-Anfrage.

Auch gegen die Erhebung eines Entgeltes für die Nutzung dieser Parkplätze sei nichts einzuwenden, so die Auskunft aus dem Rathaus. „Nach Aussage eines Verantwortlichen des AMVZ kostet das Parken einheitlich einen Euro. Kostenfrei ist das Kurzparken für 15 Minuten.“ Letzteres ist dafür gedacht, dass Patienten gebracht beziehungsweise abgeholt werden. Das klappt auch bestens. Beim Besuch im Café und im Restaurant „All Jerk Empire“ wird zudem der Preis des Parkscheins mit den Verzehr-Kosten voll verrechnet. Genau genommen parkt man dann also gratis.

Dennoch gibt es eigentlich jederzeit reichlich freie Parkplätze auf dem Gelände des Augen-MVZ, während außerhalb Autofahrer vergeblich nach einer Parklücke Ausschau halten. Vermutlich liegt es an der Schranke an der Zufahrt, die dafür sorgt, dass Besucher der beiden Ärztehäuser Hemmung haben, diese Parkplätze auch zu benutzen. Komfortabler als dort können Patienten allerdings nicht parken. (rgr)