SZ +
Merken

Ostalgischer An- und Verkauf

Gerd-Reiner Grocke eröffnete jetzt an der Friedensbrücke einen Musik-Shop. Er handelt mit Schallplatten, Tontechnik und Instrumenten.

Teilen
Folgen

Von Carmen Schumann

DDR-Rundfunk- und Tontechnik hat auch heute noch einen guten Klang. Davon ist Gerd-Reiner Grocke überzeugt. Und auch die gute alte Schallplatte sei heute wieder heiß begehrt. Der gebürtige Zittauer mit familiären Wurzeln in Bautzen hat jetzt nahe der Friedensbrücke seinen „Musik-Shop am Kornmarkt-Center“ eröffnet. In Regalen stapeln sich Kofferradios, Stereoanlagen und Lautsprecherboxen aus DDR-Produktion. An der anderen Wand sind Schallplatten übersichtlich aufgereiht. Das Geschäft ist liebevoll mit Möbeln aus den 50er und 60er Jahren ausgestattet.

„Ich kaufe diese Artikel bei sofortiger Barzahlung an und verkaufe sie weiter“, sagt Gerd-Reiner Grocke. Die Qualität müsse natürlich stimmen. Schallplatten dürfen keine Kratzer haben und die Cover sollten noch gut erhalten sein. „Die Preise beim Verkauf sind bei mir immer verhandelbar“, sagt der Händler. Er ist von der guten Qualität der DDR-Rundfunktechnik überzeugt. „Die ist solide und spielt noch nach Jahrzehnten ausgezeichnet mit“, sagt er.

Gerd-Reiner Grocke muss es wissen. Er ist selbst Hobby-Musiker. Seine Gitarre steht im Laden griffbereit. „In den 60er Jahren spielte ich in Zittau in einer Band namens Dieter-Hall-Club“, erzählt er. Der Zittauer, der bis vor kurzem in seiner Heimatstadt einen Antiquitätenladen betrieb, findet, dass man sich mit seinem Geschäft identifizieren muss. Es sollte nicht allein zum Geldverdienen dienen. „Bei mir sind Hobby und Beruf identisch“, sagt er. Neben dem An- und Verkauf von Schallplatten und Tontechnik bietet er auch als Dienstleistung die Digitalisierung von Schallplatten, Tonbändern und Musikkassetten an. Außerdem repariert er die alten DDR-Geräte.

Der „Musik-Shop am Kornmarkt-Center“ befindet sich An der Friedensbrücke 4. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr.